Unfall BW: Rheinmünster/Schwerer Verkehrsunfall

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Rheinmünsterllhofen (ddna)

Am Samstagabend, gegen 17:15 Uhr, befuhr der 45-jährige Fahrer eines Quads die Grünfeldstraße aus der Ortsmitte Stollhofen kommend in Fahrtrichtung Freizeitcenter Oberrhein. Vermutlich aufgrund des Einflusses alkoholischer Getränke kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Zur selben Zeit war eine Mutter mit ihren drei Kindern (1,3 und 4 Jahre alt) auf einem angrenzenden Feldwege fußläufig unterwegs. Es kam zur Kollision. Das 1- jährige Kind wurde aus dem Kinderwagen geschleudert. Auch das 4-jährige Kind wurde erfasst. Beide wurden ernsthaft verletzt mit einem Rettungshubschrauber in die Kinderklinik nach Karlsruhe geflogen. Die Mutter und das 3- jährige Kind erlitten einen Schock. Auch der unter Alkoholeinfluss stehende Quadfahrer verletzte sich schwer. Er wurde ins Klinikum nach Baden – Baden verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.300 Euro.

Quelle: Polizeipräsidium Offenburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Unfälle in Baden-Württemberg gehen zurück

Weniger Unfälle als im ersten Halbjahr 2020 gab es seit Beginn der amtlichen Statistik noch nie – und die Unfallstatistik wurde schon 1953 eingeführt!

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl zu den Halbjahreszahlen: „Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger ist auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

Das Sinken der Unfallzahlen ist auf jeden Fall beachtlich: von 161.817 im ersten Halbjahr 2019 auf 126.198 im ersten Halbjahr 2020 ( -22%) Weniger schön: 146 Menschen wurden bei Unfällen auf den Straßen unseres Bundeslandes getötet, rund 19.000 verletzt.

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)