Blaulicht Niedersachsen: Einzelmeldung für die Landkreise Landkreise Cloppenburg und Vechta

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Cloppenburghta (ddna)

Landkreise Cloppenburg und Vechta- Kontrollen der Niedersächsischen Corona – Verordnung vom 21.. Februar 2021

Die Kontrollen der Polizeiinspektion Cloppenburghta zur Einhaltung der geltenden Bestimmungen der niedersächsischen Corona – Verordnung führten von Sonntag, 21. Februar 2021, 4:30 Uhr, bis Montag, 22. Februar 2021, 4:30 Uhr, in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta zu 39 Ordnungswidrigkeitenverfahren. Großteil der Verstöße stellten Zuwiderhandlungen gegen die Kontaktbeschränkungen im öffentlichen und privaten Bereich dar.

Gestern Mittag (21. Februar 2021) überprüften Polizeibeamten nach einem Hinweis ein Waldgebiet an der Straße Heerdamm in Cappeln. Vor Ort konnten die Beamten 14 Erwachsene und mehrere Kinder aus Cloppenburg an einem kleinen See feststellen. Es handelte sich um mehrere Familien, die dort zusammen grillten. Eine MNB wurde nicht getragen. Abstände wurden nicht eingehalten. Die Zusammenkunft wurde aufgelöst. Entsprechende Bußgeldverfahren wurden gegen die Erwachsenen eingeleitet.

Einem weiteren Hinweis auf eine größere Ansammlung von Personen gingen Polizeibeamten gestern (21. Februar 2021) nach. Der Polizei wurde mitgeteilt, dass sich auf einem Abenteuerspielplatz in der Straße Drei – Brücken – Weg in Garrel eine Vielzahl von Personen mit ihren Kindern aufhalten sollen. Zudem sollen errichtete Absperrungen beiseite geräumt worden sein. Bei der Überprüfung vor Ort, gegen Nachmittag, konnten die Beamten ca. 100 bis 150 Personen feststellen. Durch eine Ansprache konnte erreicht werden, dass die Personen den Spielplatz eigenständig verließen. Die teilweise vorherrschende Uneinsichtigkeit sorgte bei den Einsatzkräften mitunter für Unverständnis.

Zu einem weiteren Einsatz kam es am Sonntag. 21. Februar 2021, gegen Nachmittag, im Bereich Dinklage. Durch die Polizei wurde eine Trauerfeier festgestellt, zu dieser sich mehrere Angehörige aus verschiedenen Haushalten aus den Bereichen Dinklage, Stadthagen, Goch, Wardenburg und Emsdetten versammelt hatten, ohne die Kontaktbeschränkungen einzuhalten. Bereits im Vorfeld sind behördliche Gespräche geführt worden, in denen die Trauerfeier untersagt wurde. Nachdem die Beamten die Personalien von 19 Personen im Alter von 15 bis 64 Jahren festgestellt haben, wurde die Trauerfeier beendet. Ein entsprechendes Bußgeldverfahren wurde eingeleitet.

Quelle: Polizeiinspektion Cloppenburghta, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)