Polizei NRW: Falscher Arzt am Telefon – Bargeld erbeutet – Korrektur

Polizeiauto

Recklinghausen (ddna)

Am Dienstagnachmittag meldete sich telefonisch ein angeblicher Arzt eines Krankenhauses bei einem 82-Jährigen aus Lembeck. Er erklärte, dass die Tochter des 82-Jährigen lebensgefährlich an Corona erkrankt sei und nun teuere Medikamente benötige. Dazu wolle man Bargeld bei dem Mann abholen. In einem Telefonat mit mehreren Sprechern wurde eine Geldübergabe an der Wohnanschrift des Lembeckers vereinbart.

Vor Ort erschien ein Frau und nahm das Bargeld entgegen.

Personenbescheibung: ca. 25 Jahre alt, ca. 1,60m groß, normale Figur, schulterlange schwarze Haare

Hinweise nimmt die Polizei unter der 0800 2361 111 entgegen.

Tipps der Polizei:

– Halten Sie immer Rücksprache mit Angehörigen, rufen Sie die Angehörigen selber an – Ärzte, Krankenhäuser, Polizei, Bankmitarbeiter etc. verlangen kein Geld am Telefon und schicken niemals Mitarbeiter um Bargeld und Schmuck abzuholen, oder aufzubewahren – legen Sie im Verdachtsfall auf und informieren Sie die Polizei – machen Sie man Telefon keine Angaben zu Bargeldbeständen und Wertgegenständen – Die Geschichten der Betrüger am Telefon wechseln ständig und werden an Situationen, wie der aktuellen Pandemie, angepasst – Sprechen Sie das Thema Trickbetrug am Telefon bei älteren Familienmitgliedern an

Quelle: Polizeipräsidium Recklinghausen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)