Blaulicht BW: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Polizeiband

Landkreis Ravensburg (ddna)

Ravensburg

Räuberischer Diebstahl

Parfüm im hohen dreistelligen Euro – Bereich stahl am Montag am Nachmittag ein Mann aus einem Drogeriemarkt in der Adlerstraße. Der Filialleiter beobachtete, wie der Unbekannte die hochpreisigen Waren in seinen Rucksack steckte, und stellte ihn zur Rede. Der Täter schlug dem Mann auf den Arm und ergriff zu Fuß die Flucht. Bei der Verfolgung bekam der Filialleiter schließlich den Rucksack des Unbekannten zu fassen. Der Täter entkam jedoch. Er soll etwa 170 cm groß und dunkel gekleidet gewesen sein sowie kurz rasierte Haare gehabt und eine Basecap getragen haben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls aufgenommen und bittet unter 0751-4444 um Hinweise zum Täter.

Ravensburg

Einbruch

Bislang Unbekannte sind am vergangenen Wochenende in ein sozialpädiatrisches Zentrum im Wohngebiet Andermannsberg eingebrochen. Mutmaßlich gelangten die Unbekannten über eine Tür in das Gebäudeinnere und brachen dort einen Aktenschrank auf. Der Versuch, weitere Schubladen aufzubrechen, misslang, weshalb die Unbekannten ohne Beute das Weite suchten. Der angerichtete Sachschaden beträgt rund 100 Euro.

Ravensburg

Unfall

Noch unklar ist der Hergang eines Verkehrsunfalls am Montag gegen Nachmittag auf der B 30, zu dem die Polizei um Zeugenhinweise bittet. Der 64-jährige Lenker eines Citroen-Wohnmobils befand sich zum Unfallzeitpunkt zwischen den Anschlussstellen Ravensburg Nord und Süd auf der Überholspur und überholte einen Lkw. Hierbei kam er ins Schlingern und prallte links gegen die Leitplanke, wodurch Sachschaden von rund 1.000 Euro entstand. Ein 56-Jähriger befand sich mit seinem Ford Transit unmittelbar vor dem Wohnmobil. Ob er zum Unfallzeitpunkt möglicherweise zum Überholen ausgeschert und den Lenker des Wohnmobils übersehen hat, ist derzeit Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Augenzeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter 0751-3333 beim Polizeirevier Ravensburg zu melden.

Weingarten

Sachbeschädigung

Bislang Unbekannte verursachten am vergangenen Wochenende am Körperbehindertenzentrum Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Unbekannten brachen Holzbretter aus einem Zaun heraus und warfen diese in die Büsche. Zudem entfernten sie auf dem hauseigenen Spielplatz mehrere Holzpfähle und Pflastersteine aus dem Boden. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten unter 0751-6666 zu melden.

Weingarten

Einbruch

Bislang Unbekannte brachen im Zeitraum von Sonntag bis Montag in eine Gartenlaube in der Talstraße ein. Die Laube war durch ein Schloss gesichert, welches die Täter von der zweiflügligen Holztür wegbrachen. Laut Angaben der Eigentümerin wurden mehrere Gartenscheren entwendet. Der Schaden beläuft sich auf rund 50 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Weingarten unter 0751-6666 entgegen.

Bad Waldsee

Verkehrsunfall mit Personenschaden

Schwere Verletzungen erlitt ein 68 Jahre alter Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen Nachmittag. Der Mann war zusammen mit seiner 66-jährigen Begleiterin auf der K 7931 zwischen Osterhofen und Mühlhausen unterwegs. Die 66 -Jährige fuhr voraus und musste anhalten, da ihre Brille verrutscht war. Der 68-Jährige erkannte die Situation zu spät und prallte mit seiner Begleiterin zusammen. Er stürzte auf die Fahrbahn und verletzte sich schwer am Kopf. Angaben eines Augenzeugen zufolge trug der verletzte Fahrradfahrer zwar einen Helm, hatte diesen jedoch nicht ordnungsgemäß am Kinn geschlossen. Während die 66 -Jährige unverletzt blieb, wurde der 68-Jährige mit einem Krankenwagen in eine Klinik gebracht.

Ebersbach

Kind bei Unfall verletzt

Mittelernstzunehmende Verletzungen erlitt ein 6- jähriges Kind am Montag am Nachmittag bei einem Verkehrsunfall in der Saumstraße. Das Mädchen fuhr mit dem Fahrrad auf die Fahrbahn, ohne auf den vorfahrtsberechtigten Verkehr zu achten. Ein 41-jähriger Ford – Fahrer erkannte das Kind und versuchte noch auszuweichen, konnte eine Kollision jedoch nicht mehr verhindern. Die 6-Jährige, die keinen Helm trug, schlug mit dem Kopf gegen den Außenspiegel und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.

Wangen

Weitere Farbschmierereien

Im Stadtgebiet von Wangen haben Unbekannte am vergangenen Wochenende mehrere Farbschmierereien hinterlassen. Wie bereits gestern berichtet, wurde das Polizeirevier erneut besprüht. Zudem schmierten die Unbekannten in gelber und roter Farbe Schriftzüge auf eine Fassade am Marktplatz. Die Kriminalpolizei Friedrichshafen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter 07541-0 um Hinweise zu den unbekannten Tätern.

Bodnegg

Zeugen zu Überholvorgang gesucht

Ein Verkehrsunfall mit rund 1.000 Euro Schaden war die Folge eines Überholmanövers am Montag gegen Morgen auf der B 32. Ein unbekannter Autofahrer überholte in einer langgezogenen Linkskurve zwischen Landstraße und Rotheidlen ein Fahrzeug. Ein entgegenkommender 35-jähriger Skoda – Lenker musste eine Vollbremsung einleiten und nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Trotzdem berührten sich die beiden Pkw, woraufhin an dem Skoda der Außenspiegel abgerissen wurde. Der unbekannte Unfallverursacher setzte nach der Kollision seine Fahrt unbeeindruckt fort. Zeugen des Unfalls und Personen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wangen unter 07522-0 zu melden.

Kißlegg

Lkw beschädigt Bahnschranke

Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro hat ein 48 Jahre alter Lkw – Fahrer am Montag am Vormittag in der Schlossstraße verursacht. Der Mann hatte den dortigen Bahnübergang trotz rot blinkender Lichter befahren. Mit der Front seines Anhängers erfasste der 48-Jährige eine sich schließende Bahnschranke und hob deren Antrieb aus dem Fundament. Im Anschluss setzte der Mann, der den Unfall mutmaßlich nicht bemerkt hat, seine Fahrt fort und wurde von einer Polizeistreife bei einer nahegelegenen Firma angetroffen. Gegen den 48-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der Unfallflucht ermittelt.

Leutkirch

Flächenbrand

Zu einem Flächenbrand musste die Freiwillige Feuerwehr am Montag am Nachmittag in die Nadlerstraße ausrücken. Im dortigen Schutzgebiet für Zauneidechsen hatten sich auf dem trockenen Gras Glutnester und Flammen gebildet, die durch den Wind weitergetragen wurden. Die Wehrleute löschten die etwa 250 Quadratmeter große Fläche mit fünf Einsatzkräften. Die Brandursache ist derzeit unklar.

Bad Wurzach

Straßenverkehrsgefährdung

Zu einer gefährlichen Situation beim Überholen kam es am Montag am Abend auf der B 465 zwischen Iggenau und Unterschwarzach. Ein 24 Jahre alter Pkw – Lenker setzte zum Überholen eines vorausfahrenden Fahrzeugs an. Während der 24-Jährige auf der Gegenfahrspur war, soll der 29-jährige Fahrer des anderen Wagens seinen Pkw beschleunigt haben. Kurz vor einer Kollision mit dem Gegenverkehr soll der 24-Jährige wieder eingeschert sein und dadurch den Älteren ausgebremst haben. Nach diesem Vorfall stoppten die beiden Männer ihre Fahrzeuge. Im nun folgenden Disput kam es zu Handgreiflichkeiten, wodurch die beiden Beteiligten leicht verletzt wurden. Das Polizeirevier Leutkirch ermittelt unter anderem wegen Körperverletzung, Nötigung und Straßenverkehrsgefährdung. Zeugen des Überholvorgangs, hier insbesondere der entgegenkommende Fahrzeuglenker, werden gebeten, sich unter 075618-0 zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ravensburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)