Blaulicht Niedersachsen: Tatverdächtige nach Kioskeinbruch gestellt

Einsatz mit Fahrzeugen

Oldenburg (ddna)

Nach einem Einbruch in einen Kiosk am Damm konnte die Polizei in der Nacht von Montag auf Dienstag zwei Tatverdächtige nach kurzer Flucht stellen.

Gegen 2 Uhr nachts hatten Zeugen der Polizei über Notruf mitgeteilt, dass zwei Personen offenbar gerade in das Gebäude eingestiegen waren. Einer der Männer würde nach Angaben des Zeugen bereits auf dem Dach des Kiosks stehen. Die Leitstelle der Polizei setzte daraufhin umgehend mehrere Streifenwagen ein, die bereits kurz darauf am Einsatzort eintrafen.

Als die beiden Männer die Streifenwagen bemerkten, ergriffen sie sofort die Flucht. Auf einem Hintergrundstück in der Straße am Festungsgraben konnte einer der Tatverdächtigen, ein 40-jähriger Oldenburger, gestellt werden. Den zweiten Tatverdächtigen konnten Beamte der Diensthundführergruppe etwa 20 Minuten später mit Hilfe eines Diensthundes auf einem nahegelegenen Parkplatz ebenfalls stellen und vorläufig festnehmen. Es handelte sich um einen 42-Jährigen ohne festen Wohnsitz. Beide Männer wurden zur Dienststelle gebracht.

Die Beamten stellen bei ihren Ermittlungen fest, dass die Täter offenbar gewaltsam den Zugang zum Außenlager des Kiosks aufgebrochen hatten, um dort Wertgegenstände zu entwenden. Gegen beide Männer wird nun wegen schweren Diebstahls ermittelt.

Quelle: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)