Polizei NRW: Zielfahndung des Landeskriminalamtes Nordrhein – Westfalen nach Norman Volker FRANZ

Zwei Polizisten

Düsseldorf (ddna)

Die Zielfahnder des Landeskriminalamtes NRW (LKA NRW) fahnden seit 1999 nach Norman Volker FRANZ, der aufgrund eines Doppelmordes im Jahr 1995 und einer rechtskräftigen Verurteilung des Landgerichts (LG) Dortmund vom 12. März 1996 eine lebenslange Freiheitsstrafe zu verbüßen hat.

Am Dienstag (11. März 2021) gelang ihm die Flucht aus der Justizvollzugsanstalt Hagen. Er ist weiterhin dringend verdächtig, im Anschluss an seine Flucht am Mittwoch (26. März 2021) in Weimar und am Montag (21. Juli 2021) in Halle Raubüberfälle begangen und dabei drei Menschen erschossen zu haben.

Bis zu seiner Festnahme am Samstag (24. Oktober 2021) in Albufeira (Portugal) hat er dort zusammen mit seiner Frau und dem gemeinsamen Kind gelebt. Seit seiner erneuten Flucht am Mittwoch (28. Juli 2021) aus dem Zentralgefängnis von Lissabon (Portugal) wird nach Norman Volker FRANZ weltweit wegen fünffachen Mordes gefahndet.

Zielfahnder des LKA NRW beabsichtigen im Zusammenwirken mit dem Bundeskriminalamt und nach Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Dortmund ab dem 23. Februar 2021 eine weltweite Öffentlichkeitsfahndung durchzuführen.

Dabei steht erstmals eine Fahndung unter Einbindung aller INTERPOL Mitgliedsstaaten im Vordergrund.

Die Fahndung nach FRANZ wird über die „Front Page“ der Webseite von Interpol veröffentlicht, der Fahndungsaufruf wird auf den Social – Media – Accounts (Facebook, Twitter, Instagram) in 194 Ländern geteilt.

Darüber hinaus erfolgt eine Veröffentlichung der Fahndung erstmals für die Polizei des Landes Nordrhein – Westfalen international auf der EuroOPOL – Website (EMW) „Europe’s Most Wanted“.

Weitergehende Informationen finden sich auf Homepage des Bundeskriminalamtes (www.bka.defentlichkeitsfahndung1).

Quelle: Landeskriminalamt Nordrhein – Westfalen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion