Polizei NRW: Koloniestraße: Unbekannter spricht Mädchen an – Polizei sucht Augenzeugen

Polizeiband

Duisburg (ddna)

Ein Mädchen soll am Mittwoch (3. März 2021) gegen Mittag im Bereich des Spielplatzes an der Koloniestraßeinbabenstraße von einem Unbekannten angesprochen worden sein. Die Neunjährige berichtet, der Mann hätte ihr Süßigkeiten angeboten und sie so in sein Auto locken wollen. Das Kind soll laut geschrien haben und weggegangen sein. Etwa eine halbe Stunde später meldete die Mutter die Geschehnisse bei der Polizei. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Wichtig für die polizeilichen Ermittlungen sind Personen, die zu diesem Zeitpunkt in der Nähe des Spielplatzes waren.

Die Polizei nimmt solche Fälle grundsätzlich ernst und ermittelt die Hintergründe.

Kinder machen im Prinzip alles richtig, wenn sie Erwachsenen von Begegnungen berichten, die sie in Bedrängnis brachten. Der nächste Schritt sollte auf jeden Fall der Weg zur Polizeistation sein.

Die Polizei warnt allerdings vor privaten Fahndungen mit vermeintlichen Phantombildern oder Fotos von mutmaßlichen Verdächtigen. Die Erfahrung zeigt, dass manchmal die Beschreibungen von vermeintlichen Tätern erheblich von der Realität abweichen. Plötzlich stehen Bilder von ähnlich aussehenden Personen im Internet oder tauchen in Whats – App – Gruppen auf, die nichts mit dem Vorfall zu tun haben. Dadurch können Hetzjagden entstehen, die auch für diejenigen strafrechtliche Konsequenzen haben können, die solche falschen Bilder einstellen. Im aktuellen Fall ist mittlerweile ein Phantombild im Umlauf, dass willkürlich mit diesem Fall in Verbindung gebracht wird. Es zeigt einen Mann, der im Verdacht steht, eine Straftat in Heiligenhaus begangen zu haben.

In der polizeilichen Sachbearbeitung erstellen Experten passende Fahndungsbilder. Diese Spezialisten sind darin ausgebildet und verfügen über eine besondere Software zur Erstellung solcher Portraitbilder.

Ermittlungen und Fahndungen sollten stets in den Händen der Polizei bleiben. Wer Hinweise geben oder einen Verdacht äußern möchte, sollte sich unter 0203 2800 an die Polizei Duisburg wenden oder eine Wache aufsuchen.

Kinder sollten wissen, dass sie im Notfall selber die 110 wählen können, um Hilfe zu holen.

Quelle: Polizei Duisburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)