So verändern Backlinks Ihr Suchmaschinen-Ranking

Alle wollen im Netz für Google sichtbar sein: Gute Backlinks helfen dabei     Bild: wikipedia.org

Wer bei Google ein oder mehrere Schlagworte eingegeben hat bekommt eine Liste voller Anbieter und Webseiten. Jede dieser Webseiten ist anhand des Rankingfaktors ausgewertet und platziert worden. Es handelt sich nicht um eine zufällige Anordnung der Webseiten, sondern um eine nutzerorientierte Auswertung bestimmter Faktoren. Um den Erfolg Ihres Unternehmens zu steigern, sollten Sie sich eben diese Faktoren zunutze machen. Bisher können circa 200 Google Ranking Faktoren benannt werden. Die wichtigsten sind jedoch die SEO-Optimierung, Keywords sowie das Backlinking. In diesem Ratgeber befassen wir uns mit der Relevanz von guten Backlinks und deren Auswirkung auf ein besseres Ranking.


Was sind Backlinks?

Zunächst stellt sich die Frage was Backlinks genau sind. Auf Deutsch können Sie dabei von einem Rückverweis sprechen, welcher einem eingehenden Link einer anderen Webseite entspricht. Das bedeutet eine andere Webseite hat einen externen Link auf Ihre Webseite gesetzt. Für das Ranking ebenfalls entscheidend ist die Position des Backlinks. Wird dieser auf der Hauptseite einer Webseite platziert, wirkt sich dies intensiver auf das Aufsteigen im Ranking aus. Wird der Backlink nur auf einer Unterseite integriert, steigt das Ranking weniger an.
Rückverweise lassen sich des Weiteren in verschiedene Gruppen unterteilen. Die bekanntesten Verweise sind interne Links. Dabei handelt es sich um einen Link, welcher von einer Unterseite der eigenen Domain stammt. So können Sie Ihren Lesenden weitere interessante Artikel, Beiträge oder Ratgeber aufzeigen. Externe Links werden von einer anderen Webseite genutzt. Diese verlinkt Ihre Beiträge auf deren Webseite, um den Lesenden weiterführende Informationen zu bieten.


Backlinks bieten Mehrwert

Nun kennen Sie die Wichtigkeit sowie die Auswirkung von Backlinks. Doch wie gestalten Sie gute Backlinks, welche Ihren Nutzerinnen und Nutzern nicht nur Mehrwert bieten, sondern auch für ein gutes Ranking in der Suchmaschine sorgen?
Eines der wichtigsten Kriterien, welche ebenso vom Algorithmus der Suchmaschine abgefragt wird, ist die Natürlichkeit des Backlinks. Natürlich bedeutet in diesem Zusammenhang, dass es sich um eine Linkbuildingmaßnahme handelt, die sinnvoll in den Text integriert ist. Der Algorithmus erkennt, wenn Backlinks wahllos auf Webseiten platziert sind, keinen Zusammenhang darstellen und Nutzern sowie Nutzerinnen keinen Mehrwert bieten können.
Des Weiteren soll der Verweis nicht nur sinnvoll in den Text integriert sein. Ebenso muss er Ihren Leserinnen und Lesern einen Mehrwert bieten. Verfassen Sie beispielsweise einen Ratgeber über bestimmte Sportmode, sollte der Backlinks auch auf einen Anbieter dieser Sportmode verweisen. Ein Backlink auf schicke Abendkleidern kann in diesem Fall keinen Mehrwert bieten und ist daher minderwertiger Qualität. Fragen Sie sich beim Platzieren des Backlinks stets, was Ihre Lesenden interessieren könnte. Wie erhalten die Lesenden weiterführende Informationen, welche weitere Erkenntnisse einbringen.


Wie bauen Sie Backlinks auf?

Der Aufbau eines Backlinks ist simpel, muss aber dennoch sehr genau durchgeführt werden. Zunächst gilt es, den Verweis in HTML-Formatierung zu übersetzen. So wird der Verweise später anklickbar und führt den Lesenden direkt auf die Webseite, welche für den Inhalt des Links zuständig ist. Ein Backlinks beginnt stets mit der Bezeichnung „a href=““ Dieses Attribut zeigt später auf, dass es sich um eine Weiterleitung auf eine andere Webseite handelt. Anschließend folgt der entsprechende URL, auf welchen Sie verweisen möchten. Dieser Ausdruck wird von einem „>“ beendet. Nun können Sie einen Linktext wählen. Dieser sollte die Inhalte der weiterführenden Seite in wenigen Worten zusammenfassen. Somit wird den Lesenden klar, was sie erwarten können, wenn Sie den Verweis nutzen. Um das Ende des Verweises aufzuzeigen, schließen Sie den Backlink mit „/a“ ab. Das richtige Ausführen sowie Integrieren der Backlinks ist für Laien keine einfache Aufgabe. Daher gibt es Agenturen, welche sich mit dem Optimieren Ihrer Webseite auseinandersetzen. Hier finden Sie zum Beispiel die Agentur PerformanceLiebe, welche Ihnen bei Fragen rund um SEO sowie Backlinking behilflich ist.


Welche Faktoren bestimmen „gute“ Rückverweise?

Ein guter Backlink setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen. Zum einen spielt die Relevanz eine entscheidende Rolle. Der Verweistext sowie der Inhalt der URL sollten unbedingt mit dem im Text beschriebene Thema verbunden sein. Je mehr der Verweis mit dem aktuellen Thema zu tun hat, desto relevanter ist dieser. Die Suchmaschine kann diesen Aspekt kinderleicht analysieren, indem Schlagworte miteinander abgeglichen werden. Weiterhin gilt es auf die Autorität zu achten. Dabei handelt es sich um die Stärke des Verweises. Wie stark bzw. welche Autorität ein Link aufweist, bestimmt sich aus dem Alter der Domain, der Anzahl der ein- sowie ausgehenden Links, aber auch der Qualität der Rückverweise. Werden beispielsweise sehr viele Backlinks auf die Webseite gesetzt, jedoch stets ohne Sinn und Zusammenhang, fällt die Bewertung der Autorität stark ab.