Sophie: Wenn Roboter mit KI große Bilder malen

Leonardo da Vinci wäre begeistert – die wichtigen Bilder der Zukunft werden von Robotern gemalt. Bild: Xinhua/Pete Davis


Ein digitales Kunstwerk des in Hongkong ansässigen Humanoiden Hanson Robotics in Form eines Non-Fungible Token (NFT) soll bei der ersten Versteigerung solcher gemeinsam mit künstlicher Intelligenz (KI) geschaffenen Stücke versteigert werden. NFTs, eine digitale Signatur, die auf Blockchain gespeichert ist um Besitzrechte und Authentizität von Gegenständen zu überprüfen, sind zum neuesten Investitions-Run geworden, wobei eines dieser  Kunstwerk diesen Monat für fast 70 Millionen Dollar in New York verkauft wurde.


Ich hoffe, dass die Leute meine Arbeit mögen und dass die Menschen und ich in Zukunft auf neue und aufregende Weise zusammenarbeiten können„, sagte Sophia in ihrem Studio und sprach mit etwas flacher, aber durchaus menschlicher  Stimme. Sie trug ein silberfarbenes Kleid und hielt dabei natürlich einen Zeichenstift in der Hand. Sophia, die 2016 enthüllt wurde, schafft ihre Kunst in Zusammenarbeit mit dem 31-jährigen italienischen Digitalkünstler Andrea Bonaceto, der für seine farbenfrohen Porträts bekannt ist, von denen einige berühmte Persönlichkeiten wie den Tesla-Chef Elon Musk abbilden. Der Roboter Sophia (die Roboterin?) hat Elemente aus Bonacetos Werken, der Kunstgeschichte und ihren eigenen physischen Zeichnungen oder Gemälden auf verschiedenen Oberflächen mehrfach in einem Prozess kombiniert, den ihr Schöpfer David Hanson als „iterative Evolutionsschleifen“ beschreibt.


„In meiner Kunst kommen Transformationsnetzwerke und genetische Algorithmen zum Einsatz, sowie andere Arten von Computerkreativität“, fügt Sophia hinzu. „Meine Algorithmen geben einzigartige Muster aus, die es vorher in der Welt nicht gab. Ich glaube also, dass die Maschinen kreativ sein können.“ Das digitale Werk mit dem Namen „Sophia Instantiation“ ist eine 12-sekündige MP4-Datei, die die Entwicklung von Bonacetos Porträt zu Sophias digitalem Gemälde zeigt, und wird von einem physischen Kunstwerk begleitet, das Sophia auf einem Ausdruck ihres Selbstporträts gemalt hat.


Nach der Auktion wird Sophia mit dem erfolgreichen Bieter interagieren, um sein Gesicht zu studieren und dem Kunstwerk einen letzten inspirierten Pinselstrich hinzuzufügen. Dies wird dazu dienen, so Hanson, „es zu einem einzigartigen Kunstwerk zu machen, das die Daten des neuen Besitzers und diese persönliche Verbindung in diesem Moment beinhaltet. Bonaceto sagte, die Zusammenarbeit mit Sophia ziele darauf ab, „ein Statement in der Kunst- und sogar in der Technologiewelt abzugeben“ und einen neuen Weg einzuschlagen, bei dem KI-Roboter und Menschen zusammenarbeiten und sich gegenseitig verstärken.


Sophias Kunst könnte „ein sehr, sehr wichtiges historisches Stück sein“, sagte Pablo Fraile, ein in Miami ansässiger Kunstsammler und ein früher Käufer von Beeple, wie der amerikanische Künstler Mike Winkelmann, Schöpfer des in diesem Monat für Millionen verkauften NFT-Werks, genannt wird. „Es ist das erste Mal, dass diese Ideen zusammengebracht werden.“ Es würde den Weg für weitere Innovationen im Bereich der KI-Kunst ebnen, fügte er hinzu. Die in den USA ansässige IV Gallery wird Sophia als Künstlerin vertreten und sie fördern.