FAANG: Die mächtigsten Technologiekonzerne heute an der Börse

Facebook, Apple, Amazon, Netflix und Google (Alphabet) – das sind die Unternehmen, die die weltweite Technologie-Branche vor sich her treiben. Das einzige deutsche Unternehmen, das in der Liga der weltweiten Tech-Giganten mitspielen kann, ist SAP. Der Softwaregigant aus Walldorf findet deswegen auch immer in diesen Berichten statt. Die marktbeherrschenden Tech-Giganten kamen im wichtigen Standard&Poors-Index in den zurückliegenden 13 Wochen auf einen Wertzuwachs von durchschnittlich 3,61 Prozent, innerhalb von 5 Jahren sogar auf eine Steigerung der Unternehmenswerte von durchschnittlich 297,07 Prozent. Zu dieser Gruppe muss noch Microsoft dazu gezählt werden. Der Wert dieser 5 FAANG-Gruppenmitglieder beträgt zusammen 6,07 Billionen Dollar (ca. 5,08 Billionen Euro), zur Orientierung: zusammengerechnet sind die 5 größten Schwergewichte im Dax 565 Milliarden Euro wert.

FAANG Bild

Die FAANG-Aktien im Einzelnen

  • Wie stark sich die Entwicklungen des letzten Jahres auf den Wert von Facebook auswirken wird, ist noch nicht entschieden. Auf der einen Seite gab es weltweit Kontakteinschränkungen, was zu einer stärkeren Nutzung von sozialen Netzen führte. Auf der anderen Seite brachen viele Werbeeinnahmen fast vollständig weg. Tagesaktuell liegt der FB-Kurs bei 293,54 Dollar je Aktie, das ist 4,78 Prozent schlechter als das Allzeithoch vom 26. August 2020. Berechnet ausgehend vom Februar 2020 ist das ein Plus von 40,09 Prozent.
  • Der Kurs von Apple liegt im Moment bei 123,39 Dollar je Aktie, das ist 17,18 Prozent mehr als beim bisherigen Allzeithoch (144,87 Dollar am 25. Januar 2021). Seit Februar 2020 hat sich die Aktie damit um 53,94 nach oben bewegt.
  • Der ehemalige Online-Buchhändler Amazon (gegründet 1994 von Jeff Bezos) machte 2019 rund 280 Milliarden Dollar Umsatz. Für eine Aktie von Amazon zahlt man aktuell 3.110,87 Dollar. Das ist seit Februar 2020 ein Preisanstieg von 66,30 Prozent.
  • Der aktuelle Kurswert von Netflix liegt bei 522,88 je Aktie, das ist verglichen mit dem Höchststand vor Februar 2020 ein Plus von 50,37 Prozent. Ab dem Februar 2020 lag das Papier dann bei 347,74 Dollar (zu heute: plus 50,37 Prozent).
  • Die Nutzung der Suchdienste von Google (Mutterkonzern: Alphabet) und der Videotochter Youtube stieg 2020 erheblich an. Dagegen brachen Werbeeinlöse zum Teil ein. Den bisher höchsten Aktienwert aus der Zeit vor Februar 2020 übertrifft man aktuell um 40,03 Prozent, aktuell sind es 2.038,59 Dollar/Aktie. Vor Beginn der weltweiten Krise im Februar 2020 hatte der höchste Aktienkurs am 22. Januar 2020 415,44 Dollar betragen.

Aktien von weiteren Giganten:

  • Die SAP SE mit Sitz im baden-württembergischen Walldorf ist ein börsennotierter Softwarekonzern. Nach Umsatz ist SAP das größte europäische (und außeramerikanische) sowie das weltweit drittgrößte börsennotierte Softwareunternehmen. Darüber hinaus ist SAP mit einer Marktkapitalisierung von über 120 Milliarden Euro das mit Abstand wertvollste deutsche Unternehmen (Stand: Februar 2021). Für eine Aktie von SAP muss man momentan 103,50 Euro zahlen. Der Wert von SAP verlor seit dem Februar 2020 11,15 Prozent, innerhalb von 5 Jahren gewann er allerdings um 59,66 Prozent.
  • Als Dinosaurier der Tech-Welt schon öfter totgesagt, hat sich Microsoft immer wieder neu erfunden und bleibt das größte Softwareunternehmen der Welt. Aktuell zahlt man für einen Anteil am Unternehmen aus Redmond 235,99 Dollar, das sind 38,35 Dollar mehr als im Februar 2020 und damit minus 6,20 Prozent entfernt vom höchsten Börsenkurs aller Zeiten, nämlich dem vom 16. Februar 2021 mit 245,56 Dollar/Aktie.
  • Ob unterirdische Transportröhren in Übergeschwindigkeit, Weltraumraketen oder E-Autos: viel Fantasie hat Tesla auf jeden Fall zu bieten. Dafür bezahlen Käufer einer Aktie aktuell 670,00 Dollar, im Februar 2020 waren es 128,16 Dollar (zu heute: plus 422,78 Prozent). und der höchste davor je gemessene Anteilskurs lag bei 113,91 Dollar (gegenwärtig plus 450,77).