Polizei NRW: Auto auf Parkplatz beschädigt

Polizeiband

Warendorf (ddna)

Ein Fahrer hat vermutlich am Montag (22. März 2021) das Auto einer 81-Jährigen in Oelde angefahren und ist geflüchtet.

Die Oelderin hatte ihren grauen VW Golf Sportsvan gegen Vormittag in der Tiefgarage eines Supermarktes an der Straße In der Geist geparkt. Als sie gegen 11 Uhr zum Auto zurückkam, bemerkte sie den Schaden auf der linken Seite.

Wer kann Angaben zu dem beteiligten Fahrzeug oder dem Fahrer Fahrerin machen?

Quelle: Polizei Warendorf, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Feigheit oder Blackout: Abhauen nach Unfall nimmt zu

Die Zahl der Verkehrsunfälle in unserem Bundesland ist erfreulicherweise zurückgegangen. Ein Wermutstropfen: in Nordrhein-Westfalen flüchten Fahrer immer häufiger von der Unfallstelle. Innerhalb von nur vier Jahren erhöhte sich die Zahl der Unfallfluchten um 5.000 Fahrerinnen und Fahrer – von 139.000 auf 143.000!

Die steigende Zahl von Unfallfluchten ist ein echtes Problem“, betont Innenminister Herbert Reul und fügte hinzu: „Da geht es nicht nur um Sachschäden in Millionenhöhe, da werden Menschen verletzt und sogar getötet“.

Immerhin, die Aufklärungsquote lag 2019 bei 40,9 %. Werden Menschen von einem Unfallflüchtigen getötet lässt die Polizei nicht locker. So konnten 2019 in 8 von 10 Fällen der Todesfahrer überführt werden. Wurden Menschen schwer verletzt einfach am Unfallort einfach zurückgelassen gelang es in der Hälfte der Fälle, den oder die Schuldige zu finden.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort“ ist die amtlich exakte Bezeichnung für die „Unfallflucht“ – so steht es in §142 des Strafgesetzbuches.

Blaulicht Redaktion