Polizei NRW: Jugendlicher (15) tritt, schlägt und beleidigt Polizisten

Einsatz mit Fahrzeugen

Iserlohn (ddna)

Polizeibeamte kontrollierten gestern, 19:40 Uhr, einen 15-Jährigen. Der Iserlohner war von Angehörigen vermisst gemeldet und von den Beamten im Rahmen der Fahndung am Bahnhof Kalthof angetroffen worden. Der Jugendliche verweigerte jede Kooperation. Er beleidigte das Streifenteam als „Hurensöhne“ und „scheiß Bullen“. Auf der Fahrt zur Wache bezeichnete er die Beamtin als „Nutte, die demnächst anschaffen geht“ und drohte, ihr ein Messer in den Rücken zu stechen. Auf der Wache schlug und trat er gezielt nach den Polizisten und wird daraufhin überwältigt und gefesselt. Er wurde – ohne jedes Zeichen von Reue oder Einsicht – ihn die Obhut seiner Mutter übergeben. Gegen ihn wird wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Bedrohung ermittelt.

Ein Dieb stahl gestern Lebensmittel in einem Supermarkt an der Mendener Straße. Mitarbeiter erwischten ihn und hielten ihn fest. Der Täter riss sich gewaltsam los und flüchtete Richtung Seilersee. Beschreibung: ca. 1,80m, blonde Haare, seitlich kurz geschnitten, unreine Haut im Gesicht, schmale Statur, blaue Jacke / gelbe Streifen auf der Jacke, dunkelblaue Trainingshose, schwarze Schuhe. Die Polizei ermittelt wegen räuberischen Diebstahls.

Personenkontrolle gestern, 22:30 Uhr, auf der Schlesischen Straße. Als der 28-jährige Iserlohner den Streifenwagen sah, warf er eine Tüte mit einer geringen Menge Heroin weg. Bei deren Durchsuchung fanden die Polizisten ein Wurfmesser. Drogen und Waffe wurden sichergestellt und Ermittlungsverfahren wegen Verstößen gegen das Waffen – und Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)