Polizei NRW: Raubüberfall auf Paketboten in Zeugensuche

Polizeiauto

Köln (ddna)

Am Donnerstagnachmittag (25. März 2021) soll ein „etwa 30-jähriger und circa 1,75 Meter großer Mann mit dunklerem Teint und leichtem Bart“ an der Aachener Straße in Köln – Müngersdorf einen Paketboten überfallen haben. Gegen 14:15 Uhr hatte der 22- jährige Geschädigte mit seinem Kleintransporter an der Bushaltestelle Alter Militärring gestanden, als sich ihm nach Zeugenangaben der dunkel gekleidete Mann „mit schulterlangen, leicht welligen schwarzen Haaren“ näherte. Der spätere Angreifer soll eine „Jacke mit weißer Aufschrift über den Rückenbereich“ getragen haben. Der Unbekannte habe versucht, ein Paket aus dem Transporter zu stehlen. Dem Boten, der sich ihm entgegenstellte, habe der Tatverdächtige daraufhin verstärkt mit der Faust ins Gesicht geschlagen und ihm deutliche Verletzungen zugefügt. Als sich mehrere Passanten näherten, sei der verhinderte Räuber ohne Beute in Richtung Alter Militärring geflüchtet. Zeugen, die Angaben zu Identität und Aufenthaltsort des Beschriebenen machen können, werden dringend gebeten, sich unter Tel .-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.

Quelle: Polizei Köln, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)