Unfall NRW: Verkehrsunfall auf der A 43 bei Autofahrer ernsthaft verletzt

Polizeiauto auf der Straße

Dortmund (ddna)

Bei einem Verkehrsunfall am Samstag (27. März 2021) gegen Morgen auf der A 43 bei Sprockhövel ist ein Autofahrer erheblich verletzt worden.

Ersten Erkenntnissen zufolge war der 30-Jährige aus Herne mit seinem Audi auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Wuppertal unterwegs. Vor der Anschlussstelle Sprockhövel verlor er auf der regennassen Fahrbahn aus ungeklärter Ursache offenbar die Kontrolle über seinen Wagen. Dieser geriet ins Schleudern, prallte gegen die Mittelschutzplanke und dann gegen den stehenden Mercedes eines 45-Jährigen aus Bochum. Der Bochumer hatte dort wenige Minuten zuvor offenbar ebenfalls die Kontrolle über sein Auto verloren, war daraufhin auch gegen die Mittelschutzplanke gestoßen und auf dem Seitenstreifen zum Stehen gekommen.

Der 45-jährige Fahrer blieb unverletzt, der 30-Jährige verletzte sich schwer. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Während der Unfallaufnahme, der Bergungsmaßnahmen sowie der Reinigungsarbeiten musste die betroffene Richtungsfahrbahn gesperrt werden. Der Straßenverkehr wurde an der Anschlussstelle Witten – Herbede abgeleitet. Gegen Nachmittag war die Fahrbahn wieder komplett frei.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 70.000 Euro.

Hinweis an Medienvertreter: Rückfragen zu dieser Pressemeldung richten sie bitte zu den üblichen Geschäftszeiten an die Pressestelle der Dortmunder Polizei.

Quelle: Polizei Dortmund, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)