Blaulicht Niedersachsen: Geschwindigkeits – und Tuningkontrollen der Polizei Wilhelmshaven im Gewerbegebiet Güterstraße!

Sichergestellter Pkw

Bild: Sichergestellter Pkw (Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland presseportal.de)

Wilhelmshaven (ddna)

~Bilanz der Polizei: 12 Fahrverbote, 2 Tuningverstöße und 1 Abschleppvorgang aufgrund des Erlöschens der Betriebserlaubnis~

Von Freitagabend bis in den frühen Samstagmorgen führte die Verfügungseinheit der Polizeiinspektion Wilhelmshavenesland im Bereich der Güterstraße und einem sich dort befindlichen zum „Szenetreff“ für junge Leute, Poser und Tuner entwickelten öffentlichen Parkplatz eine größere Kontrollaktion durch. Hintergrund dieser Kontrolle waren Bürgerbeschwerden, Postings in sozialen Netzwerken und letztendlich auch polizeiliche Wahrnehmungen über dort, meist in den Abend – und Nachstunden an den Wochenenden stattfindende illegale Straßenrennen, zu hohe gefahrene Geschwindigkeiten, zu laute, getunte Fahrzeuge, Verstöße gegen die Corona – Verordnung und anderen allgemeinen Belästigungen. An diesem Abend, in dieser Nacht, stellten die Beamten der Verfügungseinheit dort zwar kein illegales Straßenrennen oder gravierenden Verstöße gegen Corona – Bestimmungen fest, aber es wurden 12 Geschwindigkeitsverstöße im Fahrverbotsbereich gemessen, d.h. innerorts eine Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um mehr als 30 km und außerorts um 40 km. Die höchste gemessene Geschwindigkeit in der Güterstraße betrug 84 km, in der Peterstraße 86 km und auf der B 210 bei zulässigen 70 km betrug sie 118 km. An diesem Abend handelte es sich bei den meisten Betroffenen um junge Fahrer zwischen 25 und 35 Jahren, die an den Wochenenden zu fortgeschrittener Zeit gerne in diesem Bereich „Cruisen“ und sich dort auf dem besagten „Szeneparkplatz“ treffen. Zwei betroffene männliche Fahrer hatten ihren Führerschein noch auf Probe. Neben einem kräftigen Bußgeld und mindestens einem Monat Fahrverbot, wie bei allen anderen Betroffenen, wird auf sie eine Nachschulung zukommen. Neben den Geschwindigkeitskontrollen wurden durch speziell ausgebildete Beamte auch getunte Fahrzeuge aus dem Fließverkehr und auf dem zum „Szenetreff“ gewordenen Parkplatz kontrolliert. Bei diesen Kontrollen stellten die Beamten zwei Verstöße fest, die das Erlöschen der Betriebserlaubnis nach sich zieht. Einer dieser Verstöße war so gravierend, dass das Fahrzeug sichergestellt, abgeschleppt und nun in den nächsten Tagen einem Gutachten unterzogen wird. Vermutlich ist durch den Betroffenen eine nicht genehmigte Auspuffanlage verbaut worden. Für die Beamten ist der Betroffene ein „alter“ Bekannter in der Tuningszene. An diesem Abend fiel er wieder durch eine Geschwindigkeitsüberschreitung im Fahrverbotsbereich auf. Sein in letzter Zeit massives Fehlverhalten im Umgang mit seinem Fahrzeug trug dazu bei, dass dieses bereits durch die Stadt Wilhelmshaven zur Kennzeichenentstempelung ausgeschrieben war. Der Betroffene muss jetzt neben den hohen Abschlepp – und Gutachterkosten auch mit einem erhöhten Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen. Der Leiter der Verfügungseinheit PHK Uwe Schönheim äußert, dass dieser Abend wieder gezeigt hat, wie wichtig und notwendig kontinuierliche Verkehrskontrollen/ -überwachungsmaßnahmen der Polizei sind. Sie tragen im erheblichen Maße zur Verkehrssicherheitsarbeit bei. In diesem Zusammenhang werden für die Zukunft weitere Kontrollmaßnahmen der Polizei angekündigt.

Quelle: Polizeiinspektion Wilhelmshavenesland, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)