Polizei NRW: Richtiges Gespür bei Verkehrskontrolle – Autofahrer ohne Führerschein, dafür unter dem Einfluss von Drogen unterwegs

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Dortmund (ddna)

Das offenbar richtige Gespür hatten Polizeibeamte in der Nacht zu Samstag (27. März 2021), als sie einen Autofahrer im Bereich der nördlichen Dortmunder Innenstadt kontrollieren wollten. Der Mann hatte keine Führerschein und stand offenbar unter Drogeneinfluss.

Die Beamten sahen das Fahrzeug gegen Mitternacht in der Münsterstraße und folgten ihm. Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit war es auffallend mittig der Fahrbahn unterwegs und bog dann in die Eberstraße ab. Nachdem sie dem Fahrer Anhaltesignale gegeben hatten, stoppte der Wagen und der Beifahrer rannte davon. Die Polizisten konnten den flüchtigen Mann kurz danach in der Bergmannstraße stellen. Wieso er davongelaufen ist, ist unklar. Angeblich hatte er einfach keine Lust auf die Kontrolle. Nachdem die Personalien des 18-jährigen Dortmunders feststanden, konnte er dann auch mit Zustimmung gehen.

Der 20-jährige Fahrer aus Dortmund konnte zwar den Fahrzeug-, jedoch keinen Führerschein vorzeigen. Zudem fiel ein im weiteren Verlauf durchgeführter freiwilliger Drogentest positiv aus (Kokain und THC). Im Auto fanden die Polizisten noch ein Tütchen mit augenscheinlichem Cannabis und stellten es sicher. Genau wie den BMW, dessen Eigentumsverhältnisse in dieser Nacht unklar blieben.

Ein Arzt entnahm dem 20-Jährigen später eine Blutprobe. Besondere Gründe für eine Untersuchungshaft lagen nicht vor. Wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss, aber ohne Führerschein erwarten ihn entsprechende Strafanzeige.

Quelle: Polizei Dortmund, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion