Polizei NRW: Einsatz nach Streitigkeiten – 36 -Jähriger durch Stichverletzung schwer verletzt

Polizeiband

Gütersloh (ddna)

Versmold (MK) – Am Sonntagnachmittag (28. März 2021) wurde die Polizei Gütersloh über Streitigkeiten in einer Wohnung an der Bielefelder Straße in Versmold informiert. Zwischen einer 30-jährigen Frau und ihrem 36-jährigen Lebensgefährten soll es zu Streitigkeiten gekommen sein.

Nach dem Eintreffen der Beamten gab an das Paar keinen Streit gehabt zu haben. Den Angaben nach habe sich der 36-Jährige unglücklich eine Rückenverletzung durch ein vom Schrank heruntergefallenes Filiermesser zugezogen. Eine ebenfalls eingesetzte Rettungswagenbesatzung traf kurz darauf ein und stellte eine eindeutige Stichverletzung bei dem Mann fest. Der 36-Jährige wurde zunächst im ein Krankenhaus gefahren. Aufgrund einer nicht auszuschließenden Lebensgefahr erfolgte eine notwendige Verlegung in ein Bielefelder Klinikum.

Da die Schilderungen des Paares nicht mit dem Spurenbild korrespondierten, ergab sich zunächst der Tatverdacht eines versuchten Tötungsdeliktes. Die Beamten leiteten ein Strafanzeige ein und richteten den Tatverdacht gegen die 30-jährige Lebensgefährtin. Die Frau wurde vorläufig festgenommen. Spätere ärztliche Untersuchungen des 36-Jährigen hoben ein weiteres Fortbestehen der vorläufigen Festnahme der Lebensgefährtin auf, so dass die Frau am Folgetag (29. März 2021) entlassen wurde. Dem derzeitigen Stand der Ermittlungen zufolge ergibt sich ein aktueller Tatverdacht gegen die 30-jährige Versmolderin wegen gefährlicher Körperverletzung. Die weiteren Ermittlungen dauern.

Quelle: Polizei Gütersloh, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)