Blaulicht BW: Mit gefälschten Dokumenten am Hauptbahnhof ertappt

Zwei Polizisten

Mannheim (ddna)

Gestern Mittag (29. März 2021) haben Beamte der Bundespolizei in Mannheim einen 24-jährigen, irakischen Staatsangehörigen kontrolliert. Nachdem er sich zunächst mit einem italienischen Dokument auswies, händigte er im Laufe der Kontrolle noch einen irakischen Reisepass aus. Auf beiden Dokumenten wurden abweichende Personalien festgestellt. Bei einer Überprüfung stellte sich außerdem heraus, dass der irakische Reisepass annulliert ist. Ohne gültigen Reisepass fehlte dem 24-Jährigen eine Erlaubnis zum Aufenthalt im Bundesgebiet.

Weitere Maßnahmen zur Personalienfeststellung führten die Beamten auf der Dienststelle am Mannheimer Hauptbahnhof durch. Dort durchsuchten sie den Mann, wobei die Beamten einen griechischen Führerschein sicherstellten. Bei genauer Betrachtung gab es Hinweise auf ein totalgefälschtes Dokument.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde eine Sicherheitsleistung bei dem Mann erhoben. Des Weiteren werden durch die zuständige Stelle aufenthaltsbeendende Maßnahmen eingeleitet. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Urkundenfälschung und unerlaubten Aufenthaltes im Bundesgebiet gegen den Mann.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)