Unfall BW: Zwei Schwerverletzte nach Zusammenstoß

Zwei Polizisten

Wildberg (ddna)

Nach einem Verkehrsunfall am Dienstagmittag zwischen Sulz am Eck und Oberjettingen mussten ein 89- jähriger VW – Fahrer und ein 36- jähriger Mercedes – Fahrer schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht werden.

Nach den ersten Ermittlungen befuhr der 89-Jährige die Kreisstraße 4355 von Sulz kommend in Richtung Oberjettingen. Aus noch ungeklärter Ursache geriet er am Mittag im Kurvenbereich auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem entgegenkommenden Mercedes. Im Einsatz waren neben der Polizei und der Feuerwehren aus Jettingen und Wildberg auch zwei Rettungswägen und ein Notarzt. Die Fahrbahn war nach dem Unfall bis etwa 16 Uhr voll gesperrt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 25.000 Euro.

Sabine Maag, Pressestelle

Quelle: Polizeipräsidium Pforzheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Polizei in BaWü registriert weniger Unfälle

1953 startete in unserem Bundesland die amtliche Unfallstatistik und die gute Nachricht: Noch nie gab es seitdem so wenig Unfälle wie im ersten Halbjahr 2020!

Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen“, sagte Innenminister Thomas Strobl bei der Vorstellung der Halbjahresstatistik.

Das Sinken der Unfallzahlen ist auf jeden Fall beachtlich: von 161.817 im ersten Halbjahr 2019 auf 126.198 im ersten Halbjahr 2020 ( -22%) Klarer Wermutstropfen: 146 Menschen wurden bei Unfällen auf den Straßen unseres Bundeslandes getötet, rund 19.000 verletzt.