Blaulicht BW: Alkoholisiert aus dem Verkehr gezogen

Einsatz mit Fahrzeugen

Baiersbronn (ddna)

Ein Augenzeuge konnte am Dienstagmittag auf der Freudenstädter Straße, von Freudenstadt kommend in Richtung Ortsmitte Baiersbronn, einen betrunkenen Autofahrer beobachten, welcher ihm durch seine unsicher und auffällige Fahrweise auffiel.

Nachdem die alarmierten Polizeibeamten des Polizeireviers Freudenstadt den Fahrer gegen Mittag an seiner Wohnadresse antrafen, nahmen diese deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes wahr. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von etwa 2,6 Promille. Der 62-Jährige musste eine Blutprobe abgeben. Ihn erwartet eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Christian Schulze, Pressestelle

Quelle: Polizeipräsidium Pforzheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Unfälle in Baden-Württemberg gehen zurück

1953 startete in unserem Bundesland die amtliche Unfallstatistik und die gute Nachricht: Noch nie gab es seitdem so wenig Unfälle wie im ersten Halbjahr 2020!

Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen“, sagte Innenminister Thomas Strobl bei der Vorstellung der Halbjahresstatistik.

Der Rückgang bei den Unfällen in BaWü ist beeindruckend: von 161.817 im ersten Halbjahr 2019 auf 126.198 im ersten Halbjahr 2020 ( -22%) Klarer Wermutstropfen: Die Zahl der Todesopfer ist mit 146 immer noch um 146 zu hoch. Weitere 19.000 Menschen wurden schwer- oder leichtverletzt.