Polizei NRW: Pkw durch Überladung „tiefergelegt“

Überladung

Bild: Überladung (Kreispolizeibehörde Heinsberg presseportal.de)

Heinsberg (ddna)

Vergangene Woche fiel Polizisten der Kreispolizeibehörde Heinsberg auf der Roermonder Straße ein Pkw auf, der extrem tiefergelegt zu sein schien. Bei einer Überprüfung von Fahrer und Fahrzeug stellten die Polizeibeamten fest, dass es sich aber keineswegs um ein getuntes Fahrzeug handelte. Es war schlichtweg eine erhebliche Überladung, die das Fahrzeug fast bis an den Anschlag in die Federung presste. Mit dem Geländewagen wurden über 1.400 kg Fliesen transportiert. Das bedeutete eine Überladung um über 30 Prozent. Die Fahrzeuginsassen hatten die Fliesen außerdem nicht gesichert und brachten so sich selbst und andere durch die schwere, ungesicherte Ladung in Gefahr. Die Polizisten fertigten eine Anzeige anlässlich einer Ordnungswidrigkeit und untersagten die Weiterfahrt. Erst nachdem die Fliesen umgeladen und gesichert wurden, konnten die Beteiligten ihre Fahrt fortsetzen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Heinsberg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)