Blaulicht BW: (UL) Polizei überwacht Einhaltung der Coronaregeln / Zahlreiche Erholungssuchende tummelten sich am Dienstag am Ulmer Donauufer.

Polizeiweste

Ulm (ddna)

In den frühen Abendstunden fanden sich zahlreiche Erholungssuchende auf der Donauwiese und angrenzenden Stadtmauer ein. Das schöne Wetter lockte die Menschen ins Freie. Sie ließen sich dort vielfach in Gruppen nieder und achteten nicht auf die Einhaltung der Coronavorschrifen. Dort wo die Polizei Verstöße feststellte, sprachen die Polizisten die Betroffenen an und wiesen sie auf die Einhaltung der Coronavorschriften an. Nahezu alle Angesprochenen waren einsichtig und verließen im Anschluss den Bereich um die Donauwiese.

Der Polizei geht es bei den Kontrollen nicht darum, Verstöße anzuzeigen. In erster Linie ist es die Absicht der Polizei, die Menschen zu überzeugen und zu sensibilisieren. Sie geht deshalb mit Augenmaß vor und sorgt gemeinsam mit den Ordnungsbehörden dafür, dass die Regeln eingehalten werden. Dabei appellieren die Kontrollierenden zunächst an die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger. Jede und jeder Einzelne kann und soll seinen Beitrag im Kampf gegen die Pandemie leisten. Wer sich aber auch von der Polizei nicht belehren lässt und die Regeln weiterhin missachtet, muss mit einer Anzeige rechnen. In solchen Fällen kann dann ein Bußgeld von bis zu 250 Euro verhängt werden.

Die Polizei wird gerade über die Osterfeiertage ihre Kontrollen fortsetzen, daneben aber auch weiterhin auf eine breite Prävention und Information, etwa durch Gespräch mit den Menschen, setzen. Zusammen mit ihren Partnern werde die Polizei ihren Teil dazu beitragen, für die Sicherheit und die Gesundheit der Menschen in der Region zu sorgen.

Quelle: Polizeipräsidium Ulm, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)