Polizei NRW: Belgien/ Polizei warnt vor Betrügern – Unterschlagenes Auto zum Kauf angeboten

Einsatz mit Fahrzeugen

Essen (ddna)

89231 Neu -Ulm/ 45147 E. – Holsterhausen: Am Dienstag (30. März 2021) informierte ein 51 Jahre alter Mann aus Neu – Ulm die Kriminalwache in Essen über einen geplanten Fahrzeugkauf, welcher am Mittwoch (31. März 2021) in Essen stattfinden sollte. Er gab den Beamten an, dass er das Fahrzeug, einen Mercedes – Benz Marco Polo, auf der Seite einer Fahrzeugbörse entdeckt und Kontakt zum Käufer aufgenommen hat. Der Verkäufer inserierte das Fahrzeug für 52.000 Euro, bat jedoch, das Geld aufgrund eines familiären Notstands in Bar mitzubringen. Ein Bekannter des Interessenten machte ihn im Gespräch auf eine Berichterstattung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks aufmerksam, die einige Tage zuvor über eine gleichartige Betrugsmasche berichtet hatten. Daher nahm er Kontakt zur Polizei in Essen auf, da der Verkauf auf Essener Stadtgebiet stattfinden sollte. Eine Überprüfung der zugesandten Dokumente und der Fahrzeugidentifikationsnummer erhärtete schlussendlich den Verdacht, dass hier Betrüger am Werk waren. Daher setzte die Kriminalpolizei einen Scheinkäufer ein. Mehrere Kriminalbeamte des zuständigen Kommissariats verposteten den Verkaufsort an der Carmerstraße. Dort konnte das Fahrzeug – mit gestohlenen deutschen Kennzeichen – sowie der vermeintliche Verkäufer beobachtet werden. Dieser stieg kurz darauf in einen Renault Clio, in dem sich weitere Personen befanden. Bei günstiger Gelegenheit nahmen uniformierte Polizisten die vier Männer in dem Renault Clio mit niederländischer Zulassung fest, nachdem diese auf die Bundesautobahn 40 in Richtung Mülheim fuhren. Im Fahrzeug entdeckten die Beamten die Originalkennzeichen des Mercedes – Benz Marco Polo sowie den Fahrzeugschlüssel. Die Männer im Alter zwischen 16 und 19 Jahren wurden alle vorläufig festgenommen. Sie haben niederländische und serbische Staatsangehörigkeiten. Sie sind in Deutschland und den Niederlanden wohnhaft. Ermittlungen ergaben, dass das Fahrzeug vermutlich in Belgien geliehen, aber nicht mehr zurückgegeben wurde. Sowohl der zum Kauf angebotene Mercedes – Benz sowie der Renault wurden sichergestellt. Das Kommissariat 32 hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (ChWi)

Quelle: Polizei Essen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)