Unfall BW: Verkehrsunfälle, Fahrzeugbrand

Polizeiauto auf der Straße

Reutlingen (ddna)

Mit LKW an Brücke hängengeblieben

Eine leichtverletzte Person und erheblicher Sachschaden ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagnachmittag in der Ohmenhäuser Straße ereignet hat. Ein 59-Jähriger fuhr mit seinem LKW unter der dortigen Bahnbrücke durch, wobei er mit seinem Containeraufbau an einem Stahlträger hängen blieb. Der Fahrer zog sich keine bedrohlichen Verletzungen zu. Er wurde mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Am LKW entstand Schaden in Höhe von mindestens 5.000 Euro. Die Höhe des Schadens an der Brücke kann derzeit noch nicht beziffert werden. Mit der Begutachtung und Einschätzung dieses Schadens wurde von der DB AG ein Techniker beauftragt. Zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr kam es nicht.

Reutlingen (RT): Fahrzeugbrand

Am Donnerstagnachmittag ist es in der Julius – Kemmler – Straße zu einem Fahrzeugbrand gekommen. Gegen 16:15 Uhr stellte ein 55-jähriger BMW – Fahrer eine Rauchentwicklung aus der Motorhaube fest. Als er, nachdem er rechts herangefahren war, die Motorhaube öffnete, schlugen ihm bereits Flammen entgegen. Die verständigte Feuerwehr Reutlingen, welche mit einem Fahrzeug und sechs Einsatzkräften vor Ort kam, konnte den Brand schnell löschen. Am BMW entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet. Zur Reinigung der Fahrbahn wurden die technischen Betriebsdienste der Stadt Reutlingen hinzugezogen. Am Fahrbahnbelag entstand durch die Hitzeentwicklung Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro

Walddorfhäslach (RT): Heftiger Auffahrunfall

Am Donnerstag gegen Abend ist es auf der B 464 zu einem heftigen Auffahrunfall gekommen. Eine 51-Jährige befuhr mit ihrem Pkw Skoda die Straße von Walddorf herkommend in Fahrtrichtung Eckbergkreisel und wollte nach rechts auf den dortigen Wanderparkplatz abbiegen. Dies übersah ein ihr nachfolgender 59-jähriger Opel – Fahrer und fuhr auf den Skoda auf. Beide Fahrzeuglenker zogen sich bei dem Unfall keine schwerwiegenden Verletzungen zu. Die Skoda – Fahrerin wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 25.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrfähig und mussten abgeschleppt werden. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe musste die Straßenmeisterei Eningen die Fahrbahn reinigen.

Esslingen (ES): Von Sonne geblendet – zwei Leichtverletzte

Zu einem Verkehrsunfall, bei welchem beide Fahrerinnen leicht verletzt worden sind, ist es am Donnerstag gegen Vormittag zwischen Esslingen und Baltmannsweiler gekommen. Die 78-jährige Fahrerin eines Pkw Porsche befuhr die L 1150 von Esslingen kommend und wollte nach links Richtung Aichwald abbiegen. Hierbei übersah sie bei tiefstehender Sonne den entgegenkommenden Pkw Mitsubishi Space Star, welcher von einer 36-jährigen Frau gefahren wurde. Beide Fahrzeuge waren nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro. Zur Reinigung der Fahrbahn waren die Feuerwehr Esslingen, die Straßenmeisterei und eine Spezialreinigungsmaschine im Einsatz.

Esslingen (ES): Radfahrerin verletzt

Zum Glück nur leichtere Verletzungen hat eine 36-jährige Radfahrerin erlitten, die am Donnerstag am Nachmittag im Hinteren Holzweg gestürzt ist. Sie wurde zur Versorgung ihrer Verletzungen durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der von der Frau getragene Fahrradhelm wurde bei dem Sturz erheblich beschädigt, dürfte damit jedoch schwerere Kopfverletzungen verhindert haben.

Tübingen (TÜ): Tödlicher Pedelec – Unfall

Am Donnerstagabend ist es auf einem Waldweg zwischen der Straße Vor dem Großholz und Kirchentellinsfurt zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Ein 58-jähriger Pedelec-Fahrer wurde zunächst gegen 21 Uhr von Angehörigen als vermisst gemeldet, da er von einer Tour nicht zurückkam. Im Rahmen einer Suchaktion, an der unter anderem ein Polizeihubschrauber beteiligt war, konnte er gegen 24.00 Uhr durch Angehörige gefunden werden. Nach bisherigem Ermittlungsstand stand geriet der Verunfallte ohne Fremdeinwirkung vom Weg ab und stürzte einen Abhang hinunter. Hierbei zog er sich schwerste Verletzungen zu, denen er noch an der Unfallstelle erlag. Zum Ausleuchten der Unfallstelle und zur Bergung der Person war die Feuerwehr von Kirchentellinsfurt mit vier Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften vor Ort.

Balingen (ZAK) – Beim Wenden Fahrradfahrer übersehen

Am Donnerstag ist es am Nachmittag zu einem Verkehrsunfall auf einem land – und fortwirtschaftlichen Weg gekommen. Die 45-jährige Fahrerin eines Pkw Nissan befuhr die B463 von Balingen in Richtung Albstadt. Da sie eine geeignete Stelle zum Wenden suchte, befuhr sie kurz nach der Ausfahrt Dürrwangen verbotenerweise den land – und forstwirtschaftlichen Weg in Richtung Säge. Im Bereich Säge bog sie in Richtung Martinshütte ab, um dort im Einmündungsbereich wenden zu können. Während des Abbiegevorganges übersah sie einen in gleicher Richtung fahrenden 65-jährigen Fahrradfahrer und kollidierte mit diesem. Der Fahrradfahrer kam zu Fall, zog sich schwere Kopfverletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik verbracht werden. An den beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein Sachschaden in Höhe 1.000 Euro.

Jungingen (ZAK) – Motorroller erfasst Fußgänger

Schwer verletzt wurde ein Fußgänger bei einem Verkehrsunfall, welcher sich am Donnerstag gegen Abend auf dem Geh – und Radweg neben der B32 ereignet hat. Der 16-jährige Fahrer eines Motorrollers, welcher nicht im Besitz des erforderlichen Führerscheins war, befuhr verbotenerweise den Radweg von Jungingen in Richtung Killer. Kurz vor Killer erfasste er einen dort gehenden 38-jährigen Fußgänger, welcher in der Folge zu Boden geschleudert und schwer verletzt wurde. Er musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik verbracht werden.

Quelle: Polizeipräsidium Reutlingen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion