Blaulicht BW: Ketsch/Aufmerksamer Bankmitarbeiter verhindert finanziellen Schaden eines Enkelbetrugs – Opfers

Einsatz mit Fahrzeugen

Mannheim (ddna)

Ein aufmerksamer Mitarbeiter eines Geldinstituts in Mannheim verhinderte, dass einem 89- jährigen Mann aus Ketsch finanzieller Schaden durch einen sogenannten Enkeltrick entstand. Der Mann erschien auf dem Geldinstitut in der Augusta – Anlage und beabsichtigte, mehrere Tausend Euro Bargeld abzuheben. Er berichtete, dass seine Enkelin in einen Verkehrsunfall verwickelt sei und nun das Bargeld zur weiteren Schadensabwicklung benötigen würde. Der Bankmitarbeiter wurde daraufhin misstrauisch, verweigerte die Auszahlung und informierte die Polizei. Die Nachfrage bei der tatsächlichen Enkelin des Mannes bestätigte, dass dieser offenbar von Unbekannten um seine Ersparnisse gebracht werden sollte.

Die weiteren Ermittlungen durch das Fachdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Neben dem 89-Jährigen erhielten zahlreiche weitere Senioren, unter anderem im Oftersheim und Plankstadt, Anrufe ihrer angeblichen Enkel. Diese kannten jedoch die Betrugsmasche bereits und gingen nicht auf die Forderungen der Anrufer ein.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)