Polizei NRW: Polizei und Stadt bekämpfen Auswüchse des Car Freitag

Polizeiauto auf der Straße

Bielefeld (ddna)

Bielefeld. Die Bielefelder Polizei führte am Karfreitag gemeinsam mit der Stadt Bielefeld einen Sondereinsatz zur Überwachung der Tuner-, Poser – und Raserszene durch. Ein Tuningtreffen fand nicht statt. Im Bereich der Innenstadt, Schildesche, auf dem Johannesberg und im Bereich der Sparrenburg beschäftigten eine Vielzahl sogenannter Poser die eingesetzten Beamten. Wegen der durchgeführten Fahrmanöver kam es durch diese zu Ruhestörungen. Es fielen zudem mehrere technisch veränderte Fahrzeuge auf. Insgesamt waren 18 technisch veränderte Fahrzeuge festgestellt worden. 3 dieser Fahrzeuge wurden zur Beweissicherung sichergestellt und werden von einem Sachverständigen untersucht. Bei den Verkehrskontrollen wurde auch die Einhaltung der Coronavorschriften überprüft. Hier fielen 9 Personen auf, gegen die Bußgeldverfahren eingeleitet werden. Bei den durchgeführten Geschwindigkeitsmessungen wurden von Stadt und Polizei insgesamt 164 Verstöße festgestellt. Es werden 13 Bußgeldverfahren eingeleitet. Auf den Autobahnabschnitten des Polizeiprädiums Bielefeld wurden ebenfalls Maßnahmen getroffen. Hier wurden bei den Geschwindigkeits – und Abstandsmessungen 314 Verstöße festgestellt. Außerdem musste nach einem Geschwindigkeitsverstoß ein Strafanzeige eingeleitet werden, da das angehaltene Fahrzeug nicht versichert war. jsc

Quelle: Polizei Bielefeld, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)