Unfall BW: (KA) Bei Verkehrsunfall schwer verletztes Kind / Polizei sucht Augenzeugen

Polizeiauto

Oberhausen – Rheinhausen (ddna)

Am Samstag, am Nachmittag, befuhren zwei 8 und 11 Jahre alte Mädchen mit Inlinern einen abschüssigen Fußweg im Bereich des Weiherweges in Oberhausen, welcher in den Weiherweg im 90 Grad Winkel mündet. Das 8- jährige Kind verlor die Kontrolle über ihre Inliner – Fahrt und fuhr über den Gehweg geradeaus auf die Fahrbahn des Weiherweges. Hier kollidierte sie mit einem in Richtung Gartenweg fahrenden Pkw und zog sich ernstzunehmende Verletzungen im Bereich der Beine und Hüfte zu. Das Mädchen wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht. Nach bisherigem Ermittlungsstand kann dem 31-jährigen Fahrzeuglenker kein Vorwurf gemacht werden. Mögliche Zeugen des Unfalls werden gebeten sich mit dem Verkehrsdienst Karlsruhe unter 0721840 in Verbindung zu setzen.

Stefan Moos, Führungs – und Lagezentrum

Quelle: Polizeipräsidium Karlsruhe, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Polizei in BaWü registriert weniger Unfälle

Seit 1953 die offizielle Statistik für unser Bundesland eingeführt wurde, gab es noch nie so wenig Unfälle wie im ersten Halbjahr 2020!

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl zu den Halbjahreszahlen: „Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger ist auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

Das Sinken der Unfallzahlen ist auf jeden Fall beachtlich: von 161.817 im ersten Halbjahr 2019 auf 126.198 im ersten Halbjahr 2020 ( -22%) Immer noch nicht gut: 146 Menschen wurden bei Unfällen auf den Straßen unseres Bundeslandes getötet, rund 19.000 verletzt.