Blaulicht BW: Corona – Partys über das Osterwochende

Polizeiauto

Freiburg (ddna)

Badenweiler / Hochblauen

In den Nächten auf Karfreitag, auf Ostersamstag und auf Ostersonntag wurde allen Polizeirevieren im Präsidiumsbereich Freiburg zahlreiche Ruhestörungen und Hinweise auf Corona – Partys gemeldet.

Es gingen bis Stand Sonntag, 5 Uhr nahezu 100 Meldungen über Ruhestörungen ein, meistens mit dem Hinweis, dass Jugendliche, ohne den Abstand einzuhalten, Gruppen bilden und mutmaßlich gegen die Corona – Vorschriften verstoßen.

In vielen Fällen waren die Personen beim Eintreffen der Polizei nicht mehr anzutreffen oder rannten gerade vor der Polizei davon.

Es wurden aber dennoch in diesen drei Nächten insgesamt etwa 150 Corona – Verstöße von den Beamtinnen und Beamten zur Anzeige gebracht.

Besonders einsatzintensiv war folgende Corona – Party:

Östlich von Badenweiler – Sehringen, am Hochblauen, wurde am Ostersamstag, am Abend, durch eine Anwohnerin eine Rave – Party im Wald mitgeteilt. Mit insgesamt sechs Streifenbesatzungen der Reviere Müllheim und Weil erfolgten gezielte Maßnahmen. Auch zwei Besatzungen der Polizeihundestaffel waren eingesetzt.

Nach und nach wurden über 20 Personen im Wald festgestellt, die an der Party teilgenommen hatten und wegen Verstoßes gegen die Corona – Verordnung zur Strafanzeige gelangen.

22 Fahrzeuge waren im Nähe abgestellt. In diesem Zusammenhang wurden zwei Vergehen wegen Kennzeichenmissbrauchs festgestellt. Auch eine kleinere Menge Drogen wurde im dem Orte ohne Hinweis auf die / den Eigentümer (in) aufgefunden.

Für das Rave-Event hatten die Teilnehmer allerlei technisches Equipment im Wald eingerichtet, das von den eingesetzten Kräften beschlagnahmt wurde. Der Einsatz war gegen 2:15 Uhr nachts beendet.

FLZ / MP

Quelle: Polizeipräsidium Freiburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)