News Bochum: Polizei nimmt nach Einbrecher nach kurzer Flucht fest

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Bochum (ddna)

Samstagnacht, 4. April 2021, konnte die Polizei zwei Männer nach einem versuchten Einbruch in eine Gaststätte in Bochum – Ehrenfeld festnehmen. Die beiden Bochumer (17, 18) konnten nach kurzer Verfolgung mit besonderer Hilfe festgenohmen werden.

Es war gegen 1:35 Uhr nachts, als Zeugen auf zwei Männer aufmerksam wurden, die gewaltsam an einer Tür eines gastronomischen Betriebes an der Hattinger Straße 22 hantierten. Sie verständigten sofort die Polizei. Als diese mit mehreren Streifenwagen anrückte, flüchteten die Männer. Nach kurzer Verfolgung gelang es dank der spontanen Mithilfe zweier Mitarbeiter der DB – Sicherheit, die sich zufällig im Bereich des Fluchtweges aufhielten, beide Tatverdächtige festzunehmen. Das Tatwerkzeug, das diese auf der Flucht weggeschmissen hatten, konnte sichergestellt werden.

Die Polizei sagt: „Danke für die guten Reaktionen aller Beteiligten!“

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Quelle: Polizei Bochum, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Wenn weder Polizei noch Alarmanlage helfen – Einbrüche in NRW

Zunächst eine gute News: in Nordrhein-Westfalen wird in diesem Jahr weniger eingebrochen. Dass die Einbruchsdelikte noch weniger werden hatte allerdings die Mehrheit der Experten vorausgesagt.

Das Arbeiten im Home-Office hat in vielen Tausend Fällen dazu geführt, dass in Wohnungen tagsüber nicht mehr eingebrochen wird.

80 Wohnungseinbrüche wurden in Nordrhein-Westfalen im ersten Halbjahr 2020 registriert – das ist der Durchschnitt in 24 Stunden! Kein großartiger Rückgang, aber im ersten Halbjahr 2019 waren es noch 600 Delikte mehr als jetzt. Von 14.900 Fällen auf 14.360 Fälle, ein Minus von 3,6% – eine gute News, aber keine Großartige.