Blaulicht Niedersachsen: Stadt Trauerkundgebung verläuft ohne besondere Vorkommnisse / Rund 230 Teilnehmer/innen

Einsatz mit Fahrzeugen

Delmenhorst (ddna)

Eine erste Trauerkundgebung des „Bündnis in Erinnerung an Qosay“ fand bereits am Mittwoch (17. März 2021) in Delmenhorst statt.

Nähere Informationen siehe in der Pressemitteilung dazu: https:/.presseportal.deulicht386748.

Heute erfolgte nun eine zweite Trauerkundgebung in den Nachmittagsstunden auf dem Rathausplatz in Delmenhorst.

Zwischenzeitlich versammelten sich in diesem Zusammenhang bis zu 230 Personen auf dem Rathausplatz im Bereich der Markthalle.

Wie bereits im März wurden zum Gedenken Blumen und Kerzen niedergelegt sowie Rede – und Musikbeiträge gehalten.

Die Trauerkundgebung wurde durch Kräfte der Zentralen Polizeidirektion Oldenburg sowie der Polizeiinspektion Delmenhorstenburg – Landermarsch begleitet und verlief insgesamt friedlich.

Die An – und Abreise der Trauerkundgebungsteilnehmer erfolgte ebenfalls ohne besondere Vorkommnisse. Weiterhin wurde durch die Versammlung der Individual – und Personennahverkehr nicht beeinträchtigt.

Während der Versammlung musste die Polizei den Versammlungsleiter jedoch verstärkt, in Bezug auf die aktuelle Corona – Verordnung des Landes, auf das Einhalten des Mindestabstandes und auf das Tragen eines erforderlichen Mund – Nasen – Schutzes durch die Teilnehmer hinweisen.

In diesem Zusammenhang wird die Einleitung von Ordnungswidrigkeitenverfahren geprüft.

Die Veranstaltung wurde am Nachmittag beendet.

Quelle: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)