Unfall BW: Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person in Ludwigsburg

Polizeiband

Ludwigsburg (ddna)

Am Samstagabend befuhr der 69-jährige Fahrer eines Pkw Mitsubishi gegen 18 Uhr den linken Fahrstreifen der Friedrichstraße in Ludwigsburg. Er war aus Richtung Oßweil kommend in Fahrtrichtung zur B27 unterwegs. Zwischen den Kreuzungen zur Danziger – und Oststraße kam er aus ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn, wo ihm auf dem rechten Fahrstreifen zwei Fahrzeuge entgegen kamen. Der Mitsubishi – Fahrer kollidierte zunächst mit dem Heckbereich des Pkw VW – Passat einer 40-jährigen Frau. Im Anschluss stieß er frontal mit dem hinter dem Passat fahrenden Pkw Mercedes Benz eines 49-jährigen Mannes zusammen. Bei dem Verkehrsunfall wurde der 49-jährige Fahrer des Mercedes Benz ernsthaft verletzt. Er wurde mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Mercedes und der Mitsubishi waren nicht mehr fahrfähig und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 45.000 .- Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme mussten beide stadtauswärts führenden Fahrstreifen bis ca. 19:20 Uhr gesperrt werden. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es aber nicht.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Weniger Unfälle in Baden-Württemberg

Seit 1953 die offizielle Statistik für unser Bundesland eingeführt wurde, gab es noch nie so wenig Unfälle wie im ersten Halbjahr 2020!

Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger auf historischen Tiefständen. Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen“, sagte Innenminister Thomas Strobl bei der Vorstellung der Halbjahresstatistik.

Bemerkenswert sind die gesunkenen Unfallzahlen auf jeden Fall: Die Zahlen gingen von 161.817 in der ersten Jahreshälfte 2019 auf 126.198 in den ersten sechs Monaten 2020 zurück (22% weniger). Immer noch nicht gut: Bei diesen Crashs wurden 14.618 Personen leicht (- 21,1%) und 3.352 Personen schwer verletzt (- 12,9%). 146 Menschen (- 31,8%) starben auf Baden-Württembergs Straßen.

Blaulicht Redaktion