Blaulicht Niedersachsen: Erneut an zwei Stellen in Stade möglicherweise Giftköder aufgefunden

aufgefundene Wurstreste

Bild: aufgefundene Wurstreste (Polizeiinspektion Stade presseportal.de)

Stade (ddna)

Am Donnerstag waren in Stade bereits vermeintliche Giftköder gefunden worden (Wir berichteten) Nun haben Passanten am Freitagmorgen gegen 08:45 h in Stade im Salinenweg auf dem Stichweg in Richtung Lönswegnshöhe erneut Wurstreste aufgefunden, die ebenfalls möglicherweise als Giftköder anzusehen sind.

Gegen 14:00 h des gleichen Tages wurden in der Straße „Unter den Eichen“ an der Zuwegung zum Baggersee Leber – und Hackstücke entdeckt, die ebenfalls als Giftköder in Frage kommen.

Alle Fleischstücke wurden von der Polizei eingesammelt und dem Veterinäramt gemeldet.

Die Polizei ruft alle Hundehalter nochmals zu Aufmerksamkeit auf. Diese werden gebeten, darauf zu achten, was ihre Tiere in der freien Natur fressen.

Sollten weitere mutmaßliche Giftköder gefunden werden, werden die Finder gebeten, dies der Polizei mitzuteilen.

Hinweise in Stade bitte unter 04141-102215.

Foto in der digitalen Pressemappe der Polizeiinspektion Stade.

Quelle: Polizeiinspektion Stade, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)