Polizei NRW: Schwerpunktmäßige Kontrollen am sogenannten „Car – Freitag“

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Warendorf (ddna)

Am Freitag (2. April 2021) hat die Kreispolizeibehörde Warendorf in Zusammenarbeit mit der Stadt Ahlen und dem Kreis Warendorf in einem mehrstündigen Präsenzeinsatz schwerpunktmäßige Verkehrskontrollen durchgeführt.

Insgesamt sind die Geschwindigkeiten von 2343 Fahrzeugen gemessen worden. Davon waren 80 Fahrzeuge zu schnell unterwegs. 66 Mal wurde ein Verwarngeld erhoben und 14 gegen Fahrer wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige eingeleitet.

Zusätzlich wurden rund 43 Fahrzeuge kontrolliert mit folgendem Ergebnis: zwei Verwarngelder wurden erhoben, eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen der Missachtung einer roten Ampel, ein Kontrollbericht und eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Zusammenkünfte der Auto Tuner – Szene konnten während des mehrstündigen Einsatzes nicht festgestellt werden. Die Sperrungen des Zechengeländes für den Autoverkehr werden am Dienstag (6. April 2021) gegen Morgen wieder aufgehoben.

Quelle: Polizei Warendorf, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)