Polizei NRW: Verkehrsunfall in Bonn – Autofahrer stand unter Alkoholeinfluss

Polizeiweste

Bonn (ddna)

Ein Leichtverletzter und ein Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntagabend (4. April 2021) in Bonn – Endenich. Zur Unfallzeit, gegen 23:10 Uhr, war ein 43-Jähriger mit seinem Auto auf dem Hermann – Wandersleb – Ring von Duisdorf in Richtung Innenstadt unterwegs. Nach dem derzeitigen Sachstand geriet er in Höhe der dortigen Tankstelle nach links in den Gegenverkehr. Hier stieß er frontal mit dem PKW eines entgegenkommenden 36-Jährigen zusammen. Anschließend prallte er gegen das ebenfalls entgegenkommende Fahrzeug eines 33-Jährigen. Bei der Kollision erlitt der 36-Jährige keine schwerwiegenden Verletzungen. Er wurde zur weiteren Behandlung mit einem Rettungswagen in eine Krankenhausambulanz gebracht. Die drei beteiligten Fahrzeuge wurden durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 40.000 Euro. Die Feuerwehr reinigte den Bereich der Unfallstelle von ausgelaufenen Betriebsstoffen. Bei der Unfallaufnahme gab es Hinweise auf einen möglichen Alkoholkonsum des 43-jährigen Autofahrers. Ein durchgeführter Promilletest ergab rund 2,6 Promille. Daraufhin wurde dem Mann durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme sperrte die Polizei den Hermann – Wandersleb – Ring bis ca. 1 Uhr in beide Fahrtrichtungen. Die weiteren Ermittlungen zu dem Unfall führt das Verkehrskommissariat der Bonner Polizei.

Quelle: Polizei Bonn, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)