Blaulicht Niedersachsen: Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus

Polizeiauto

Oldenburg (ddna)

Durch Anwohner werden gestern (4. April 2021) 23:24 Uhr, Brandgeruch und ein ausgelöster Rauchmelder in der Münnichstraße, 26133 Oldenburg gemeldet. In der betroffenen Wohnung können ferner ein Feuerschein und Hilferufe wahrgenommen werden. Der allein in der Wohnung aufhältige Mieter kann selbständig die Wohnung verlassen. In dem Haus sind 29 Personen gemeldet. Alle angetroffenen Personen wurden durch die Feuerwehr evakuiert. Drei Personen (inclusive des Mieters der betroffenen Wohnung) wurden vorsorglich mit Verdacht auf Rauchgasintoxokation ins Krankenhaus verbracht. Die betroffene Wohnung brennt vollständig aus. Das Feuer greift auf weitere Wohnungen über, eine vollständige Ausbreitung kann durch die rechtzeitig durchgeführten Löscharbeiten verhindert werden. Hinweise zur Brandursache sind derzeit nicht bekannt. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Der Schaden wird auf ca. 200.000 Euro geschätzt. Nach dem Ablöschen wurde gegen 2:34 Uhr nachts ein erneuten Aufflammen von Glutnestern gemeldet. Welches ein erneutes Einschreiten der Berufsfeuerwehr Oldenburg erforderlich machte.

Quelle: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion
Letzte Artikel von Blaulicht Redaktion (Alle anzeigen)