Polizei NRW: Carfreitag in Oberhausen verlief ruhig

Polizeiband

Oberhausen (ddna)

Mit mehreren Teams war die Polizei Oberhausen am sogenannten Carfreitag im Einsatz. An verschiedenen Orten, unter anderem im Bereich Centro wurden einige Angehörige der Poser – und Tuningszene festgestellt. Anscheinend wurden sie durch die Präsenz und die polizeilichen Kontrollmaßnahmen abgeschreckt, so dass es nicht zu den üblichen Treffen der Szene kam.

Gegen Nachmittag wurde auf der Bottroper Straße im Bereich zwischen Trasse und Rheinischer Straße ein PKW aus Essen mit einer Geschwindigkeit von 110km gemessen. Das Fahrzeug wurde automatisch geblitzt. Es fuhr in Richtung Rheinische Straße und überholte einen anderen Verkehrsteilnehmer. Eine direkt Fahndung verlief negativ. Es besteht der Verdacht eines illegalen Straßenrennens.

Am Nachmittag wurde ein Pkw Renault im dem gleichen Orte mit 87 km gemessen. Abzüglich der Toleranz bleibt ein Verstoß der 160 Euro kostet, außerdem gibt es zwei Punkte und einen Monat Fahrverbot für den Fahrzeugführenden.

Am Nachmittag stellten die eingesetzten Beamten am Brammenring einen VW Golf fest, der eine nicht genehmigte Abgasanlage an seinem Fahrzeug angebracht hatte. Neben einer Anzeige wegen des Erlöschens der Betriebserlaubnis wurde das Fahrzeug als Beweismittel im Verfahren zur Überprüfung der Immissionswerte sichergestellt.

Quelle: Polizeipräsidium Oberhausen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion