Polizei NRW: Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung

Polizeiband

Paderborn (ddna)

(mb) Nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Elsener Straße hat die Polizei Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen.

Ein Anwohner hatte am Freitag (2. April 2021) gegen Abend starke Rauchentwicklung aus einem Kellerfenster des in zweiter Reihe liegenden Hauses bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Die Wohnungen wurden evakuiert. Teilweise musste die Feuerwehr Türen aufbrechen. Das Feuer war in einem Kellerraum ausgebrochen, der völlig ausbrannte. Durch die rechtzeitige Entdeckung konnte eine Ausbreitung des Brandes verhindert werden. So blieb der Sachschaden bei wenigen tausend Euro. Verletzt wurde durch das Feuer niemand.

Nach der Untersuchung der Brandstelle geht die Kripo davon aus, dass der Brand im Keller des Wohnhauses gelegt worden ist und hat dementsprechende Ermittlungen eingeleitet.

Quelle: Polizei Paderborn, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)