Polizei NRW: Zeugensuche nach mutmaßlichem Raubüberfall auf Mann mit Kippa

Polizeiband

Köln (ddna)

Nach einem mutmaßlichen Raubüberfall auf einen 52- Jährigen Mann mit Kippa in der Nacht zu Sonntag (4. April 2021) in der Kölner Innenstadt sucht die Polizei Köln dringend Zeugen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand hatte der alkoholisierte Geschädigte sich gegen Mitternacht vom innerstädtischen Friesenplatz aus zu Fuß auf den Heimweg in Richtung Sülz begeben. Gegen 3 Uhr fanden Passanten den Kölner an der Ecke Aachener Straßesseler Straße verletzt auf dem Gehweg liegend auf und alarmierten Rettungskräfte.

Bei seiner Anhörung im Krankenhaus gab an der 52-Jährige, er sei von einem oder mehreren Unbekannten mit einem Schlag auf den Hinterkopf niedergestreckt worden und vermisse nun seine Lederjacke, sein Mobiltelefon und seine Kippa, die er auf dem Kopf getragen hatte.

Ein politisch motivierter Hintergrund des mutmaßlichen Raubdelikts kann nicht ausgeschlossen werden. Infolgedessen hat die Kriminalinspektion Staatsschutz die Ermittlungen übernommen.

Augenzeugen werden gebeten, sich unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.

Quelle: Polizei Köln, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)