Blaulicht Niedersachsen: Autobahnpolizei Sattelzug verunfallt im Autobahndreieck Stuhr und verliert 55 Bierkisten mit Leergut / Fahrer flüchtet / Zeugenaufruf

Verkehrsunfall Autobahndreieck Stuhr

Bild: Verkehrsunfall Autobahndreieck Stuhr (Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch presseportal.de)

Delmenhorst (ddna)

Gestern Abend (6. April 2021) ereignete sich ein Verkehrsunfall im Autobahndreieck Stuhr.

Der 53- jährige Fahrer eines Sattelzuges befuhr zunächst die A1 in Richtung Hamburg, um dann im Autobahndreieck Stuhr auf die A28 in Richtung Oldenburg zu wechseln.

In der dortigen Rechtskurve geriet der Fahrer aufgrund zu hoher Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und stieß mit der Schutzplanke zusammen.

Hierbei fielen 55 Kisten Bier mit leeren Flaschen von der Ladefläche des Aufliegers und blieben auf der Fahrbahn liegen.

Der Fahrer des Sattelzuges entfernte sich unerlaubt vom Unfallort, konnte durch die Beamten jedoch einige Zeit später im Nähe gestellt werden.

Durch die Autobahnmeisterei Wildeshausen musste der Zubringer von der A1 auf die A28 für die Reinigungsarbeiten für circa eine Stunde voll gesperrt werden.

Es kam zu keinen Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

Gegen den 53-Jährigen wurde ein Strafanzeige wegen Unfallflucht, sowie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren aufgrund der mangelnden Ladungssicherung eingeleitet.

Die Autobahnpolizei Ahlhorn bittet Zeugen des Unfalls, sich unter 0443560 zu melden.

Quelle: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion