News Paderborn: Einbrüche in Keller und Rohbau

Wohnungseinbruch

Paderborn (ddna)

(mb) Neben Einbrüchen in Wohnungen (Polizeibericht vom 6. April 2021) sind Unbekannte auch in Keller und Neubauten eingedrungen.

An der Gieferstraße gelangten Einbrecher zwischen Samstag und Ostermontag in den Keller eines neu erbauten und noch nicht komplett bezogenes Mehrparteienhauses. Ein bereits genutzter Kellerraum wurde aufgebrochen und ein Hifi – Verstärker gestohlen.

Zwischen Gründonnerstag und Dienstag brachen Täter an der Balhornstraße die Baustellenschutztür eines Wohnhaus – Neubaus auf. Sie stahlen aus der Baustelle ein Baustellenradio sowie einen hochwertigen Wassersauger.

An Gründonnerstag waren der Polizei drei erfolglose Kellereinbrüche an der Hatzfelder Straße und der Dionysiusstraße gemeldet worden. In den Fällen hatten die Täter keine Beute gemacht.

Quelle: Polizei Paderborn, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Wenn weder Polizei noch Alarmanlage helfen – Einbrüche in NRW

Zunächst eine gute News: in Nordrhein-Westfalen wird in diesem Jahr weniger eingebrochen. Spezialisten der Polizei hatten allerdings angenommen, dass die Zahlen noch stärker zurückgehen.

Durch das zehntausendfache Arbeiten im Home-Office sind vielen Tätern Einbruchsversuche zu gefährlich.

In den erster sechs Monaten dieses Jahres gab es aber immer noch 80 Einbrüche – jeden Tag, in ganz NRW. Insgesamt 14.360 Wohnungseinbrüche und Einbruchsversuche in nur sechs Monaten – kleiner Trost: das sind 600 weniger als im ersten Halbjahr des Vor-Corona-Jahres. Von 14.900 Fällen auf 14.360 Fälle, ein Minus von 3,6% – eine gute News, aber keine Großartige.