Blaulicht Niedersachsen: Impfzentren im Landkreis Harburg unterstützen polizeiliche Präventionsarbeit

Bünger Impfzentrum

Bild: Bünger Impfzentrum (Polizeiinspektion Harburg presseportal.de)

Buchholzsen (ddna)

In den Tagen vor Ostern verzeichnete die Polizeiinspektion Harburg wieder eine erhöhte Anzahl von Straftaten, bei denen insbesondere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern die Geldbörse aus der Handtasche oder aus im Einkaufswagen oder Rollator abgelegten Taschen entwendet wurde.

Kurz nach Ostern ist es im Bereich der Gemeinde Seevetal vermehrt zu Anrufen falscher Polizeibeamter gekommen, die versucht haben, Informationen über die persönlichen und finanziellen Verhältnisse der Angerufenen zu erfahren.

Dazu Kriminalhauptkommissar Carsten Bünger, Beauftragter für Kriminalprävention der Polizeiinspektion Harburg: „Ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger vor Straftaten zu schützen und sie für die Thematik zu sensibilisieren, ist für die Polizei ein sehr wichtiges Anliegen. Gerade die Themenbereiche Anruf eines falschen Polizeibeamten, Enkeltrick oder auch falsche Gewinnversprechen und Diebstahlsdelikte aus Taschen spielen dabei eine große Rolle, denn hier geraten die Seniorinnen und Senioren immer wieder ins Visier der Täter.“

So ist es für Bünger sehr erfreulich, dass die beiden Impfzentren im Landkreis Harburg in Winsen (Luhe) und Buchholz die polizeiliche Präventionsarbeit durch Auslage entsprechenden Präventionsmaterials unterstützen und die Bürgerinnen und Bürger auch dort Gelegenheit haben, sich über polizeiliche Präventionsthemen zu informieren.

Die Broschüre „Im Alter sicher leben“ informiert über Kriminalitätsformen, denen ältere Menschen in besonderer Weise ausgesetzt sind, und gibt Tipps zum wirksamen Schutz vor solchen Straftaten. Am Ende stehen Hinweise auf weiterführende Informationen und Materialien, das Angebot der Opferhilfeeinrichtung WEISSER RING e. V. sowie Adressen von polizeilichen Beratungsstellen. Die Broschüre ist bei jeder Polizeidienststelle erhältlich.

Für interessierte Bürgerinnen und Bürger ist Carsten Bünger unter 04181-108 oder per E- Mail carsten.bünger (at) polizei.niedersachsen.de zu erreichen.

Medienhinweis: Ein Foto ist in der digitalen Pressemappe der PI Harburg zum Download eingestellt. BU: KHK Carsten Bünger (v.l.) mit Annika Stegelmann vom Johanniter Leitungsteam des Impfzentrums West in Buchholz.

Quelle: Polizeiinspektion Harburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)