Unfall BW: schwerer Verkehrsunfall / Person eingeklemmt / eine schwer Verletzte

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Freiburg (ddna)

Ein Fahrer eines Kleintransportes befuhr heute Morgen die Landstraße 157 von Grafenhausen kommend in Richtung Rothaus. Nach dem Ortsausgang Grafenhausen kam er aufgrund noch nicht geklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr und kollidierte frontal mit einer entgegenkommenden Pkw – Fahrerin. Die Pkw – Fahrerin wurde in ihrem Peugeot eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Sie wurde ernsthaft verletzt mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Fahrer des Kleintransporters sowie dessen Beifahrer wurden leicht verletzt und vom Rettungsdienst ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Dieser wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt.

Quelle: Polizeipräsidium Freiburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Unfälle in Baden-Württemberg gehen zurück

1953 startete in unserem Bundesland die amtliche Unfallstatistik und die gute Nachricht: Noch nie gab es seitdem so wenig Unfälle wie im ersten Halbjahr 2020!

Die Anzahl der Verkehrstoten und der auf baden-württembergischen Straßen verletzten Bürgerinnen und Bürger ist auf historischen Tiefständen.“, betonte Innenminister Thomas Strobl, schränkte aber auch ein: „Natürlich ist diese Entwicklung in großen Teilen auf die Corona-Pandemie und das damit verbundene verringerte Verkehrsaufkommen zurückzuführen.

Bemerkenswert sind die gesunkenen Unfallzahlen auf jeden Fall: im ersten Halbjahr 2019 von 161.817 auf 126.198 im ersten Halbjahr 2020 (minus 22%). Klarer Wermutstropfen: Die Zahl der Todesopfer ist mit 146 immer noch um 146 zu hoch. Weitere 19.000 Menschen wurden schwer- oder leichtverletzt.