Blaulicht Niedersachsen: Unfall mit Sommerreifen auf der Autobahn – Polizei empfiehlt noch zu warten

Unfall auf der Hansalinie A1

Bild: Unfall auf der Hansalinie A1 (Polizeiinspektion Rotenburg presseportal.de)

Rotenburg (ddna)

Unfall mit Sommerreifen auf der Autobahn – Polizei empfiehlt noch zu warten

## Foto in der digitalen Pressemappe##

Halvesbostel. Glück im Unglück hatte am frühen Donnerstagmorgen ein 42- jähriger Autofahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Hansalinie A1 in Fahrtrichtung Bremen. Der Mann war gegen 5 Uhr früh nach eigenen Angaben zwischen den Anschlussstellen Heidenau und Sittensen trotz winterlicher Straßenverhältnisse mit etwa 160 Stundenkilometern unterwegs. Hinzu kam, dass er an seinem PKW schon die Sommerreifen aufgezogen hatte. Auf Schneematsch geriet der Peugeot auf der mittleren der drei Fahrstreifen ins Rutschen und schleuderte rechts an einem Lkw vorbei in die Seitenschutzplanke. Der Pkw dreht sich öfter um die eigene Achse und kollidierte schließlich mit dem Lastwagen. Sowohl der 42-jährige Autofahrer, als auch der Fahrer im Lkw blieben unverletzt. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf rund zwanzigtausend Euro. Obwohl der Zeitraum O (Oktober) bis O (Ostern) bereits überschritten ist, empfiehlt die Polizei bei den immer noch anhaltenden, winterlichen Straßenverhältnissen mit dem Wechsel von Winter – auf Sommerreifen noch ein bisschen zu warten.

Quelle: Polizeiinspektion Rotenburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)