Polizei NRW: Polizei ermittelt nach Angriff mit Waffen auf Autofahrer – Mehrere vermummte Personen flüchtig

Polizeiauto auf der Straße

Essen (ddna)

45130 E- Südviertel: Passanten schilderten der Leitstelle der Polizei Montagabend (12. April 2021) gegen 20:20 Uhr mehrere vermummte Personen auf der Wittenbergstraße, Ecke Müller – Breslau – Straße, welche mit Schlaggegenständen massiv auf ein Fahrzeug und dessen Insassen einschlugen. Dabei sollen auch Schüsse gefallen sein. Daraufhin flüchteten die vermummten Personen mit einem schwarzen Porsche Cayenne in Richtung Stadtwald. Die Einsatzleitstelle der Polizei entsendete augenblicklich Streifenwagen aus mehreren Polizeiinspektionen zum Tatort. Kurz vor Eintreffen des ersten Streifenwagens kam den Beamten das angegriffene Fahrzeug entgegen. Das Fahrzeug wies enorme Schäden auf, unterschiedliche Fensterscheiben waren eingeschlagen. Im Fahrzeug, einem Hyundai, trafen sie auf zwei Männer aus Leverkusen. Einer von ihnen, ein 43-jähriger Nordmazedonier, wies erhebliche Verletzungen auf. Sein 28-jähriger Beifahrer, ein Kosovare, war leicht verletzt. Weitere Polizisten aus umliegenden Nachbarstädten sowie ein Polizeihubschrauber unterstützten die Fahndungsmaßnahmen nach dem Porsche Cayenne in Essen und in den angrenzenden Ausfallstraßen. Beamte der Autobahnpolizei entdeckten das flüchtige Fahrzeug, welches auf der BAB 40 in Richtung Dortmund fuhr. Das Fahrzeug konnte von der Autobahn im Bereich Dortmund gelotst und ein Insasse (56, Deutsch) vorläufig festgenommen werden. Die Tatbeteiligung der Person wird derzeit geprüft. Aktuell sucht die Polizei noch nach weiteren tatbeteiligten Personen, die alle etwa 1,80 Meter groß und maskiert gewesen sein sollen. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an.

Quelle: Polizei Essen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)