Blaulicht Niedersachsen: 1, LK Oldenburg :Verkehrsunfall mit längerfristiger Sperrung eines Fahrstreifens und hohem Sachschaden

Polizeiauto

Delmenhorst (ddna)

Am Mittwoch (13. April 2021)1 ereignete sich am Nachmittag Auf der Autobahn 1 zwischen den Anschlussstellen Groß Ippener und Wildeshausen – Nord in Fahrtrichtung Osnabrück ein Verkehrsunfall, der eine längerfristige Sperrung eines Fahrstreifens nach sich zog und zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte. Der Unfallort befindet sich im Bereich der Samtgemeinde Harpstedt, Landkreis Oldenburg.

Zur Unfallzeit befuhr ein 51 Jahre alter Sattelzugfahrer aus Bulgarien die Autobahn 1 in Fahrtrichtung Osnabrück. In Höhe der Unfallstelle kam nach rechts von der Fahrbahn ab und drückte die Außenschutzplanke auf einer Länge von ca. 30 Meter nieder, bevor er mit der Sattelzugmaschine auf der Schutzplanke stecken blieb. Der Fahrer wurde durch den Verkehrsunfall glücklicherweise nicht verletzt. Zudem blieb der Kraftstofftank der Sattelzugmaschine intakt. Für die Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeuges musste der Hauptfahrstreifen durch die Autobahnmeisterei Wildeshausen gesperrt werden. In Folge dieser Sperrung bildete sich ein Stau von bis zu 10 km Länge. Die sehr umfangreiche Bergung konnte erst gegen Abend abgeschlossen werden. Danach löste sich der Stau schnell wieder auf.

Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf ca. 50.000 ,- Euro geschätzt.

Quelle: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)