Blaulicht BW: Illegales Autorennen auf B 37; Beschlagnahme der Führerscheine werden geprüft; Augenzeugen und gefährdete Autofahrer gesucht

Einsatz mit Fahrzeugen

Neckargemünd (ddna)

Wegen des Verdachts, am frühen Samstagmorgen an einem illegalen Autorennen teilgenommen zu haben, wird gegen vier junge Personen, drei Männer und eine Frau im Alter von 20-23 Jahren ermittelt.

Bei einer Fahrzeugkontrolle in der Bahnhofstraße gegen 1 Uhr nachts erzählte der kontrollierte Autofahrer den Beamten des Polizeireviers Neckargemünd, dass er am Ortsausgang in Richtung Neckargemünd vier Autos gesehen hätte, die in einer Art „Startaufstellung“ nebeneinanderstanden und aller Wahrscheinlichkeit nach ein Autorennen bevor stünde.

Als die Streife an der Kümmelbacher Kurve eintraf, brausten die Boliden, zwei 3er BMWs, ein Mercedes SUV und ein Audi A5 gerade in Richtung Heidelberg davon.

Die Fahrzeuge wurden im 50er -Bereich in der Spitze auf 130 km hochbeschleunigt. Der nacheilenden Streife gelang es dennoch, die „Rennteilnehmer“ zu überholen und auf der B 37 anzuhalten.

Nach der Erhebung ihrer Personalien und ersten Vernehmungen, durften sie nach Hause fahren. Allerdings wird derzeit geprüft, ob fahrerlaubnisrechtliche Konsequenzen folgen.

Da nicht ausgeschlossen ist, dass während des „Rennens“ Autofahrer entgegenkamen, die dabei möglicherwiese gefährdet wurden, werden diese, aber auch weitere Augenzeugen gebeten, sich beim Polizeirevier Neckargemünd, Tel.: 062234-0 zu melden.

Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)