Blaulicht Niedersachsen: Angeblicher Microsoftmitarbeiter erhält Zugriff auf Computer

Polizeiauto auf der Straße

Nienburg (ddna)

(KEM) Bereits am Donnerstag (15. April 2021) kam es zu einem Betrug zum Nachteil einer 63-Jährigen aus Bücken. Die Frau erhielt einen Anruf von einem angeblichen Mitarbeiter der Firma Microsoft, der vorgab, wegen eines Hacking – Angriffs Fernzugriff auf ihren Computer zu benötigen. Die Frau gewährte ihm in der Folge Zugriff auf zwei Computer, woraufhin die Bildschirme zeitweise kein Bild mehr anzeigten. Nachdem der Mann sie aufforderte, das Online – Banking zu öffnen, wurde die Frau misstrauisch und kam dem nicht nach. Als er sie aufforderte, sogenannte Streaminggutscheine zu erwerben, beendete sie das Gespräch. Ein finanzieller Schaden ist nicht entstanden. Das Polizeikommissariat Hoya warnt in diesem Zusammenhang vor dieser Betrugsform. Übergeben Sie fremden Personen keinen Fernzugriff auf Ihre elektronischen Geräte. Wenn Sie glauben, Opfer eines Betrugs geworden zu sein, wenden Sie sich an Ihre örtliche Polizeidienststelle und erstatten Strafverfahren.

Quelle: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)