Polizei NRW: Öffentlichkeitsfahndung nach schwerem Raub in der Kölner Innenstadt

Polizeiabzeichen und Einsatzwagen

Köln (ddna)

Mit Aufnahmen aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei Köln nach einem mutmaßlichen Räuber. Der Mann steht im Verdacht gemeinsam mit einem Komplizen (29) am Nachmittag des 8. April (Mittwoch) einen Passanten (34) in einem Parkhaus in der Cäcilienstraße ins Gesicht geschlagen, mit einem Messer bedroht und ausgeraubt zu haben.

Den 29-jährigen mutmaßlichen Mittäter nahmen Polizisten in der Folgenacht am Josef – Haubrich – Hof vorläufig fest. Auch er war von den Überwachungskameras erfasst und von Streifenbeamten wiedererkannt worden.

Den noch flüchtigen Täter beschrieb der 34-Jährige als etwa 1,90 Meter großen, auffällig dünnen und etwa 30 Jahre alten Mann. Der Räuber trug einen roten Pullover, eine schwarze Jacke und flüchtete über das Treppenhaus in Richtung Neumarkt. Der Augenzeuge vermutet, dass es sich bei dem Angreifer, wie bei dessen Komplizen, um einen Iraner handelt.

Die Bilder aus der Überwachungskamera sind unter folgendem Link abrufbar:

Augenzeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen oder zum Aufenthaltsort des gesuchten geben können, werden gebeten, sich telefonisch unter 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Ermittlern des Kriminalkommissariats 14 zu melden.

Quelle: Polizei Köln, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)