Polizei NRW: Drei verletzte Personen und hoher Sachschaden bei Frontalkollision

Polizeiweste

Paderborn (ddna)

(ob) Auf der Bahnhofstraße in Paderborn kam es am Freitagabend in Höhe der Einmündung zur Rathenaustraße zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger Autofahrer aus Lichtenau befuhr gegen 22:23 Uhr mit seinem Opel Astra die Bahnhofstraße stadtauswärts. An der Einmündung zur Rathenaustraße übersah er die für ihn Rotlicht zeigende Lichtzeichenanlage. Infolgedessen kollidierte er mit einem entgegenkommenden Pkw Toyota Aygo, dessen 55-jährige Fahrerin aus Paderborn bei Grünlicht nach links in die Rathenaustraße einbiegen wollte. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Opel schleuderte gegen einen Ampelmast, der dadurch beschädigt wurde. Bei dem Verkehrsunfall wurden die beiden Fahrer und die 20-jährige Beifahrerin im Opel leicht verletzt und zur ambulanten Versorgung in Paderborner Krankenhäuser gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens an den Fahrzeugen und den Verkehrseinrichtungen wurde durch die Polizei mit etwa 23.500 Euro angegeben.

Quelle: Polizei Paderborn, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)