Polizei NRW: Polizei setzt CoronaSchVO durch – 59 Anzeigen

Polizeiweste

Recklinghausen (ddna)

Am Freitag (23. April 2021) am Abend meldeten Zeugen eine Vielzahl von Fahrzeugen und Personen auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Ewald in Herten. Durch die ersten am Einsatzort eintreffenden Polizeibeamten konnten Verstöße gegen die CoronaSchVO festgestellt werden. So standen größere Personengruppen unter Unterschreitung des Mindestabstands eng zusammen. Auf Grund der Vielzahl der sich auf dem Zechengelände aufhaltenden Personen und der dort abgestellten Fahrzeuge wurden weitere Unterstützungskräfte angefordert. Insgesamt wurden gegen 59 Personen eine Strafanzeige gefertigt und Platzverweise ausgesprochen. Die Betroffenen kamen überwiegend aus Recklinghausen, Herten und Gelsenkirchen. Daneben hielten sich aber auch Personen aus Datteln, Marl, Dortmund und Herne auf dem Gelände auf. Die Polizeibeamten überprüften außerdem 32 Fahrzeuge. Der Einsatz endete erst am Samstag gegen 01.30h.

Für Nachfragen:

0152 2778 2310

Quelle: Polizeipräsidium Recklinghausen, Übermittlung: news aktuell

(Alle Informationen beruhen auf Angaben der zuständigen Polizei von heute)

Blaulicht Redaktion